Handgemacht: Meine Beton-Deko auf dem Kreativ Markt

Seit einigen Jahren stelle ich Beton-Deko her. Angefangen hat alles mit gebrauchsfertigem Kreativ-Beton  und ein paar Teelichthaltern. Inzwischen mische ich das Material selbst und habe ein kleines Sortiment vorzuweisen. Um herauszufinden, wie meine Produkte ankommen, habe ich 2019 erstmals als Aussteller an Kreativ-Märkten teilgenommen. Darunter der große „handgemacht“ Kreativmarkt in Offenburg, eine Veranstaltung, die seit 2013 durch ganz Deutschland tourt.

Handgemacht Kreativmarkt Offenburg

Vor drei Jahren war ich zum ersten Mal als Besucher auf dem Kreativmarkt in der Messehalle in Offenburg. Damals war noch DaWanda Exklusivpartner der Veranstaltung. Mir hat das Event damals schon super gefallen. Coole Aussteller, mega kreative Produkte und jede Menge Inspiration für mich als DIY-Tante : ) Im darauffolgenden Jahr bin ich wieder hin und war erneut begeistert. Schon damals dachte ich mir, wie cool es wäre, wenn ich eines Tages selbst Aussteller sein könnte. 2019 war es soweit. Obwohl ich, wie typisch für mich, einige Bedenken hatte und leichte Panik, dass ich mit den Vorbereitungen nicht rechtzeitig fertig werden könnte, machte ich kurzen Prozess. Aus dem Bauch heraus meldete ich mich im Januar spontan als Aussteller für den „handgemacht Kreativmarkt“ am 6. und 7. April in Offenburg an. Man sagt ja, dass man mehr auf sein Bauchgefühl hören sollte : ) Zudem wächst man an seinen Aufgaben. So sollte es auch in diesem Fall sein.

Drei Monate arbeitete ich quasi jedes Wochenende durch. Ich muss dazu sagen, dass ich selbstständig bin und die Produktion von Beton-Artikeln bislang größtenteils als Hobby gesehen habe. Der Wunsch damit Geld zu verdienen, ist natürlich da. Die ersten Versuche habe ich dahingehend mit einem eigenen DaWanda-Shop gemacht. Da mir aber die Zeit fehlte und die Plattform dann sogar geschlossen wurde, ist das mehr oder weniger im Sand verlaufen. Meine Produkte bei der Alternative Etsy zu präsentieren, hab ich bisher noch nicht geschafft. Auch das steht noch aus. Um nun aber endlich ein Gefühl dafür zu bekommen, wie meine Beton-Deko ankommt, entschied ich mich dafür regional Präsenz zu zeigen. Ein Versuch ist es ja immer Wert. Und es hat sich gelohnt!

Positives Feedback und kreativer Austausch

Nach vielen anstrengenden Wochen voller betonieren und werkeln, war es soweit: Das erste Wochenende als Aussteller war gekommen. Bis kurz vor der Messe ging es, aber dann kam die Aufregung. Schließlich bestand auch die Möglichkeit, dass sich kein Mensch für meine Sachen interessiert und alles umsonst war. Wäre zwar auch ok gewesen, weil ich mit allem gerechnet habe und versuchte, ohne jegliche Erwartungen anzutanzen, aber natürlich hofft man auf das Beste.

Die beiden Ausstellungstage verliefen erfreulich. Nüchtern betrachtet, hat sich der finanzielle Erfolg zwar stark in Grenzen gehalten, aber darum ging es mir nicht. Das Feedback der Leute war mir wichtig, um einen Eindruck zur Nachfrage zu gewinnen. Und das war total positiv. Viele Besucher blieben stehen und lobten das Sortiment. Das hatte übrigens das Thema Ostern, weil es hinsichtlich der Jahreszeit perfekt gepasst hat. Das Osterwochenende folgte zwei Wochen später. Da haben einige Ostergeschenke beziehungsweise Dekoration für ihre eigene Wohnung gekauft. Über jedes Produkt, das über die „Ladentheke“ ging, freute ich mich wie ein Schneekönig : ) Es war so ein wunderbares Gefühl für etwas belohnt zu werden, das man mit den eigenen Händen und viel Fleiß hergestellt hat.

Beitrag kommentieren