06.04.17

Wie ihr vielleicht bei meinem Blogbeitrag zur Küchenrenovierung mitbekommen habt, besitzen wir seit rund einem Jahr Esszimmermöbel aus Massivholz. Weil ich es wichtig finde, sein Zuhause möglichst wohngesund einzurichten, möchte ich euch heute mit meinem Ratgeber Massivholz Möbel die Vorteile dieser Produkte erläutern. Ergänzend dazu habe ich Kauftipps und Wissenswertes arrangiert.

Massivholz – Bedeutung der Bezeichnung

Von Massivholzmöbeln oder Vollholzmöbeln haben schon viele gehört und gelesen. Doch was heißt dieser Titel eigentlich genau? Grundsätzlich darf die Bezeichnung in Deutschland laut DIN 68871 Norm nur dann genutzt werden, wenn außer Schienen, Böden von Schubladen und Rückwänden alle Teile eines Möbelstücks aus der identische massiven Holzart gebaut sind. Ein Furnier darf zum Beispiel nicht als „Massiv“ betitelt werden. Ein Möbelstück muss also, bis auf die genannten Ausnahmen, vollständig aus Holz gefertigt sein. Ist das nicht der Fall, darf der geschützte Begriff nicht verwendet werden.

Fertigungsprozess grob erklärt

Massivholzmöbel entstehen aus natürlichen Holzstämmen, die zunächst zu Brettern verarbeitet werden. Letztere heißen Bohlen und sind je nach Baumstamm unterschiedlich dick und schwer. Auch weitere individuelle Eigenschaften wie Holzmaserung, Farbe oder Robustheit hängen vom Baum ab. Beispielsweise sieht ein Stück Massivholz von der Eiche anders aus, als das Holz des Nussbaums. Nach der Verarbeitung zu Bohlen wird Vollholz getrocknet, zu Lamellen verarbeitet und entsprechend des gewünschten Möbelstücks auf die nötige Größe und Form gebracht. Es gibt zwei Möglichkeiten, um Massivholzmöbel herzustellen:

  1. Aus massiven Holzbrettern: Hier kommen ganze Holzstücke zum Einsatz, ohne dass das Holz zuvor in irgendeiner Form zusammengesetzt wurde.
  2. Für größere Flächen Massivholz, wie es zum Beispiel bei einem Tisch der Fall sein kann, müssen die Lamellen mit Hilfe von Leim und einer Plattenpresse vereint werden. Die fertige Leimholzplatte wird dann solo oder in Kombination mit massiven Holzstücken zu Mobiliar weiterverarbeitet.

Unter anderem erfüllen die Möbel von allnatura diese Kriterien: Das Unternehmen mit Sitz in Heubach, Baden-Württemberg hat sich auf ökologische Möbel spezialisiert und verkauft im Onlineshop Massivholzmöbel, die regelmäßig unabhängig auf Schadstoffe geprüft werden. Beispielsweise werden die Produkte vom Internationalen Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen (natureplus), der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (Das goldene M) sowie nach den Kriterien des Blauen Engels untersucht.

Alle drei Qualitätssiegel, natureplus, Das Goldene M und Der Blaue Engel dienen euch auf dem Weg zu empfehlenswerten Massivholzmöbeln als wertvoller Kompass. Ich habe euch die jeweiligen Organisationen verlinkt, damit ihr euch ein Bild zu den strengen Qualitätsrichtlinien verschaffen könnt.

Wählt den Hersteller der Möbel also sorgfältig und kauft nicht blind drauf los. Auch beim Kauf von Massivholzmöbeln könnte man der Umwelt noch schaden, wenn die Hölzer aus unverantwortlich geführten Wäldern stammen oder während der Verarbeitung Schadstoffe in die Möbel wandern.

Unser Esszimmer Tisch : )

Die Vorteile von Massivholz Möbel

Bei massiven Holzmöbeln handelt es sich um die beste Möbelqualität. Daher holt ihr euch damit hochwertigste Stücke ins Haus, die euch lange treu bleiben und das Raumklima positiv beeinflussen. Welche Vorteile Massivholz Möbel mit sich bringen, hier in der Übersicht:

Hochwertig

Die Qualität von Massivholz ist hervorragend. Bei der Herstellung wird nicht nur großen Wert auf den Erhalt des natürlichen Charmes von Holz gelegt, man sucht auch Schadstoffe in der Regel vergeblich. Ihr profitiert daher von wohngesunden Möbelstücken frei von Giftstoffen. Bei billigem Mobiliar muss man sehr aufpassen, da hier viele Wohngifte wie der leichtflüchtige Stoff Formaldehyd enthalten sein kann. Formaldehyd wurde 2004 von der Weltgesundheitsorganisation bereits als krebserregend eingestuft. Das Wohngift kann für Allergien, Asthma und gereizte Schleimhäute verantwortlich sein.Besonders häufig kommt Formaldehyd in Möbeln mit Spanplatten vor.  Auch nicht unwichtig: Massivholzmöbel verlieren ihre Wertigkeit nicht und lassen sich auch nach Jahren gut verkaufen, denn die Nachfrage nach exklusivem Mobiliar ist groß.

Optisch attraktiv

Ich persönlich bin von Massivholzmöbeln schon lange überzeugt. Die Optik ist einfach fantastisch und strahlt in jeglicher Hinsicht Qualität und Wertigkeit aus. Der haptische Charakter ist wunderbar, man kann die Natur regelrecht fühlen. Ich umgebe mich lieber mit natürlichen Materialien, als mit minderwertigen Alternativen, weil sie mich rundum begeistern und für mich schönes Wohnen markant prägen. Dazu kommt, dass jedes Möbelstück ein Unikat ist, schließlich gibt es jeden Baum nur einmal ; ) Wer also auf Individualität steht, ist mit den natürlichen Vertretern bestens beraten. Außerdem gibt es ja von der Birke über Buche bis hin zu Kirschbaum oder Akazie zahlreiche Holzsorten und somit unterschiedliche Farbgebungen sowie Maserungen. Die Auswahl ist groß!

Langlebig

Massivholz ist extrem strapazierfähig und robust. Werden Massivholzmöbel regelmäßig gepflegt, sehen sie selbst nach Jahrzehnten gut aus und verlieren kaum an Stabilität. Selbst mehrfaches Umziehen macht Vollholz wenig aus, wo Billigmöbel aus Sperrholz oder Furnier schnell in die Knie gehen.

Begünstigt das Raumklima

Massivholz ist ein Naturprodukt, das für das Raumklima wertvolle Eigenschaften hat. Zum einen die Feuchtigkeitsregulation: Holz kann Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnehmen, speichern und bei trockener Raumluft wieder abgeben. Die Möbel wirken also ausgleichend auf die Luftfeuchtigkeit, was das Wohnklima begünstigt. Zum anderen die Oberfläche: Massivholz hat eine offenporige und antibakterielle Oberfläche. welche sich nur minimal elektrostatisch auflädt. Beides positive Faktoren für die Gesundheit.

Ökologisch sinnvoll

Mit dem Kauf von Massivholzmöbeln tut ihr nicht nur euch etwas Gutes, auch die Umwelt profitiert. Natürlich müssen Bäume für die Herstellung gefällt werden, keine Frage. Dennoch ist es besser Möbel aus Holz zu kaufen, denn während des Wachstums leisten Bäume mit der Aufnahme von Kohlendioxid einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Möbel aus Plastik, Metall oder sonstigen Materialien müssen hingegen sehr aufwändig produziert werden, die Emissionen die hierbei entstehen, sind deutlich höher. Interieur aus massivem Holz bindet CO2 und kann später umweltfreundlich in den Recyclingkreislauf eingeführt werden. Bei Metallen und Kunststoffen ist der Entsorgungsaufwand enorm.

Preislich lohnenswert

Ja, ich nehme auch den Preis bewusst zu den Vorteilen auf. Grund: Bei der Anschaffung sind massive Holzmöbel zwar meist teurer als billige Produkte aus Sperrholz oder Furnier, aber am Ende lohnt sich die Investition in vielerlei Hinsicht. Massivholz ist deutlich langlebiger, weshalb sich der Kaufpreis innerhalb von ein paar Jahren amortisiert. Außerdem muss man immer bedenken, dass minderwertige Möbel schneller ausgetauscht werden. Das kostet auf Dauer mehr Geld und belastet die Umwelt leider zusätzlich. Ich finde es sinnvoller in gute Möbel zu investieren und dann aber über einen langen Zeitraum zu nutzen, anstatt den klassischen Konsum-Wahn mitzumachen und ständig etwas Neues zu kaufen. Ist ja auch stressfreier, wenn ich mich nicht alle paar Jahre mit neuen Anschaffungen auseinandersetzen muss. Darüber hinaus will ich noch anmerken, dass der Preis oft gar nicht so krass ist. Wir haben für unseren Esstisch mit sechs Stühlen und einer Zusatzplatte insgesamt 700 Euro bezahlt. Das finde ich wirklich völlig in Ordnung für natürliche Qualität mit Mehrwert.

Wie man Massivholzmöbel pflegt, verrate ich euch in einem separaten Beitrag, in dem ich dann auch auf unsere eigenen Vollholzmöbel eingehen möchte.

2 Kommentare für “Ratgeber Massivholz Möbel – Wissenswertes, Vorteile und Kauftipps”

  1. Danke für diesen umfassenden Beitrag 🙂 Wie sieht es dabei aus mit einem Vergleich zwischen den Tischen von der Stange gegen eine Sonderanfertigung durch einen Tischler. Macht es Sinn, bei einem Tischler einen etwas teureren Tisch zu kaufen? (Auch in Bezug auf die Pestizide)

  2. Hallo Michael,

    vielen Dank für deinen Kommentar : ) Gerne!

    Zu deiner Frage: Diese lässt sich nicht pauschal beantworten. Ich finde, man muss immer individuell prüfen, wo die Möbel herkommen, welche Rohstoffe zum Einsatz kommen und unter welchen Bedingungen gefertigt wird. Theoretisch könnte schließlich auch der Tischler von nebenan mit minderwertiger Ware handeln oder mit Pestiziden belastetes Holz verwenden… Das weiß man nie vorher, stattdessen muss man sich vor jedem Kauf informieren und genau recherchieren. Wer bewusst konsumieren will, kommt um diesen Zeitaufwand nicht drumherum : ) Aber es ist es Wert, wenn man Qualität will, die nicht auf Kosten der Gesundheit und Umwelt hergestellt wird.

    Viele Grüße
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.