29.06.17

Eines meiner derzeit größten DIY-Projekte besteht darin, Gartenmöbel aus Paletten selber zu bauen. Mit dieser Beitragsreihe will ich euch zeigen, wie ich meine Palettenmöbel für den Garten gestaltet habe und verrate diverse Tipps und Tricks dazu. 

Möbel aus Europaletten liegen schon einige Jahre im Trend. Die sozialen Netzwerke, Blogs, Instagram und Co. sind voll von wunderschönen Fotos und Anleitungen dazu. Bei mir hat es jetzt eine ganze Weile gedauert, bis ich das Projekt starten konnte. Mein Ziel war es eine gemütliche Paletten Lounge für den Garten zu bauen. Stand heute sind die Paletten fertig, der Platz, an dem die Lounge stehen soll ist ebenfalls vorbereitet und die Palettenmöbel Auflagen sind bestellt. In meiner mehrteiligen Beitragsreihe habe ich ein paar Tipps zur Materialbeschaffung arrangiert und möchte euch einen Einblick in mein Projekt gewähren.

Ich zeige euch von Beginn an, welche Arbeiten für unsere Sitzecke nötig waren und welche Erfahrungen ich dabei gemacht habe. Ich wünsche euch viel Freude beim Stöbern und hoffe ich kann euch damit ein wenig zum Palettenmöbel selber bauen anregen. Denn eines gleich vorweg: Auch wenn es viel Arbeit gemacht hat, am Ende hat es sich gelohnt und ich bin froh die Zeit investiert zu haben. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich nun auf viele gemütliche Stunden in unserer selbst gemachten Outdoor Lounge : )

Europaletten kaufen – Tipps zur Beschaffung

Das Erste, was ich für unsere Gartenmöbel aus Paletten erledigt habe, ist die Beschaffung der Paletten. Das ist nämlich gar nicht so einfach, wie sich später herausstellen sollte. Besonders dann nicht, wenn man möglichst wenig Geld ausgeben möchte. Ich habe viel recherchiert und mich online sowie lokal umgesehen. Drei ältere Europaletten habe ich letztlich von einem Kumpel geschenkt bekommen und sechs über die Flohmarkt-App Shpock für 40 Euro gekauft. Das entspricht knapp 6,7 Euro pro Stück. Das ist völlig in Ordnung für gebrauchte Ware. Vielerorts zahlt man bereits pro Palette 10 bis 15 Euro.

Neu kosten Europaletten je nach Händler über 20 Euro. Als Orientierung: Im Onlineshop des Baumarkts Bauhaus werden Europaletten derzeit für 16,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer verkauft. Solche Kosten müssen aber nicht sein, da man Paletten mit etwas Zeit und Recherche deutlich billiger bekommt. Mit etwas Glück findet ihr sie sogar kostenlos. Ich habe lange gesucht und regionale Quellen gecheckt, aber kostenlos hab ich leider nur drei Paletten gefunden. Ist aber trotzdem ok. Für unsere Lounge benötigen wir insgesamt 7 Paletten. 6 Stück für die Sitzfläche und eine wird noch zersägt, um eine Lehne daraus zu „basteln“.

Europalette oder Alternativen?

Ob ihr mit originalen Europaletten arbeitet oder alternative Paletten verwendet, bleibt ganz euch überlassen. Falls ihr nicht wisst, wodurch sich Europaletten auszeichnen, hier ein paar Infos:

  • Typ: Die Europalette, auch „Europoolpalette“ genannt, ist genormt (DIN EN 13698-1) und überaus stabil. Ursprünglich stammt sie von der Deutschen Bahn. Daher findet ihr auch oft den „DB“ Stempel auf den Paletten-Klötzen. Die Europalette wird unter anderem unter der Marke EPAL hergestellt. Ein Großteil der Modelle trägt diese Buchstaben als Stempel auf den Klötzen. (siehe Fotos)
  • Größe Europalette: Die Maße Europalette sind aufgrund der Norm festgelegt und betragen 120 x 80 x 14,4 cm (Länge x Breite x Höhe).
  • Gewicht Europalette: Auch das Gewicht ist bei Europaletten nahezu identisch und beträgt zwischen 20 und 24 Kilogramm. Je nach Feuchtigkeitsanteil. Das hohe Gewicht hat den Vorteil, dass gerade beim Bau von Sitzecken eigentlich keinerlei Befestigungsmaterialien nötig sind. Es reicht die Paletten aufeinander zu stapeln und wie gewünscht anzuordnen. Dank des Gewichts verrutscht da nichts!
  • Belastbarkeit: Eine originale Europalette ist so konzipiert, dass sie es mit bis zu 2 Tonnen aufnehmen kann. Ihr braucht also keine Angst haben, dass eure Europaletten Möbel die Belastung nicht aushalten. Sie sind äußerst robust ; )
  • Material: Europaletten werden aus Holz gefertigt. Laut European Pallet Association e.V. (EPAL) sind für Europaletten 17 Holzarten erlaubt. Darunter Buche, Ahorn, Eiche, Esche, Lärche, Akazie und Tanne. Deshalb können Europaletten verschiedene Holztöne aufweisen.
  • Europaletten Qualität: Die Qualität einer gebrauchten Europalette kann stark variieren. Je nach dem, wo und wie sie zum Einsatz kam, beziehungsweise wie sehr sie beansprucht wurde. Der schlimmste Feind des Holzes ist in der Regel Feuchtigkeit.

Ich habe aus den insgesamt neun Paletten, die ich besorgt habe, die sechs besten ausgewählt. Darunter drei originale Europaletten und drei Alternativen. Der Verkäufer bei dem ich die sechs Paletten über Shpock kaufte, arbeitet bei einer Firma aus dem Medizinbereich und die verwendet ausschließlich Paletten, die strengen Hygienestandards entsprechen. Abgeranzte Europaletten kommen da nicht in Frage. Für unsere Paletten Lounge ergab sich da eine gute Mischung. So konnte ich drei Europaletten auswählen, dessen Zustand noch sehr gut war und eben die drei alternativen Modelle, die zwar nicht die coolen Stempel haben, aber dafür eben noch in einem Top-Zustand sind. Vorteil der Alternativen: Sie sind deutlich leichter als Euro-Paletten und trotzdem ausreichend stabil.

Hier einige Tipps zu Quellen für Europaletten und alternative Varianten:

  • Stöbert bei www.ebay.de oder www.ebay-kleinanzeigen.de!
  • schaut in lokalen Zeitungen!
  • Ich bin bei der Flohmarkt-App Shpock und habe darüber einige Paletten gefunden.
  • Auch auf Flohmärkten könnt ihr mal welche entdecken.
  • Fragt bei lokalen Unternehmen an. Viele verkaufen Paletten oder geben weniger schicke Modelle kostenlos ab. Ich hätte zum Beispiel bei mir in der Nähe beim ZG Raiffeisen Markt welche für 9 Euro das Stück bekommen. Da ich dann aber bei Shpock günstigere fand, hatte sich das erledigt. Es lohnt sich auf jeden Fall ein bisschen zu telefonieren und einige Läden abzuklappern. Man glaubt gar nicht, wie viele Betriebe mit Europaletten arbeiten. Da liegen einige Schätze im Verborgenen : )
  • Bekannte, Verwandte und Freunde solltet ihr ebenfalls fragen. Wie bei mir, kann es gut sein dass jemand noch irgendwo Paletten rumliegen hat und froh ist, wenn er sie los ist.

Am besten ist es, wenn ihr ohne Zeitdruck nach Paletten schauen könnt. Dann müsst ihr nicht die Erstbesten nehmen, sondern könnt nach möglichst preiswerten Modellen mit gutem Zustand Ausschau halten. Noch ein Tipp zur Auswahl: Wenn ihr Europaletten mit anderen Varianten mischt, wäre es vorteilhaft, wenn die verschiedenen Modelle optisch harmonieren. Das ist aufgrund der unterschiedlichen Bauarten nicht selbstverständlich. Oft sitzen die Klötze und Latten an unterschiedlichen Stellen, was je nach Anordnung der Möbel schnell unruhig wirken kann.

Zustand: Tipps für langlebige Gartenmöbel aus Paletten

Zum Palettenmöbel bauen, solltet ihr nicht jede Palette nehmen. Der Zustand muss stimmen, sonst habt ihr beim Bearbeiten und der Nutzung später nur Ärger. Hier drei Hinweise dazu:

Bläue

Wenn eine Palette blaugrau oder bläulich verfärbt ist, solltet ihr die Finger davon lassen. Dann ist das Holz höchstwahrscheinlich von einem Pilz befallen. Die Verfärbungen werden als Bläue bezeichnet. Zwar ist das Holz bei Bläue noch nicht faul, aber das Risiko das genau das künftig passiert, ist groß. Das Problem ist, dass Holz durch Bläue oft mehr Feuchtigkeit aufnimmt und es schwierig wird, die befallenen Oberflächen wetterfest oder zumindest wasserabweisend zu machen. Zwar kann man Bläue bekämpfen und vorbeugende Mittel einsetzen, doch ich muss ehrlich sagen, dass ich persönlich einen Bogen darum mache. Die Holzschutzmittel gegen Bläue sind regelrechte Chemieschleudern. Ich bin da recht vorsichtig und versuche aggressive Lacke, Holzschutzmittel und Co. zu meiden.

Es ist zwar klar, dass man die Gartenmöbel nicht ständig neu streichen will, aber auf der anderen Seite sollte man sich überlegen, mit welchen Stoffen man sich umgibt. Natürlich stehen die Gartenmöbel im Freien und die Belastung ist für uns an der frischen Luft nicht so groß. Mir ist es trotzdem wichtig, möglichst wenig Schadstoffe in meinem zuhause zu haben, um mich und die Umwelt zu schützen. Zudem bin ich der Meinung, dass wir mit unserem Konsum eine gewisse Verantwortung übernehmen müssen. Deshalb greife ich gezielt zu Produkten, die mit Zertifikaten wie „Der Blaue Engel“ oder ähnlichem ausgezeichnet sind. Die Auswahl ist mittlerweile groß, sodass man auch trendbewusst Projekte realisieren kann, ohne auf giftige Substanzen zurückzugreifen.

Ich bin selbst nicht sicher, ob auch ich die eine oder andere Palette mit Bläue erwischt habe. So ganz einfach ist das nicht immer zu unterscheiden. Unsere Paletten hatten vor dem Schleifen auch einige seltsam wirkende Flecken. Wobei nichts eine bläuliche Farbe aufwies. Ich hoffe mal, dass ich Glück habe ; )

Stabilität

Neben der Oberfläche solltet ihr die Stabilität von Paletten unter die Lupe nehmen. Achtet darauf, dass das Holz möglichst keine Risse aufweist und alle Elemente fest miteinander verbunden sind. Wirkt eine Palette schon wackelig und instabil, würde ich sie zum Palettenmöbel selber bauen nicht nehmen. Mir ist klar, dass man bei gebrauchter Ware keine Neuware erwarten darf. Das ist völlig logisch. Dennoch sollte man auf eine gewisse Qualität Wert legen, um nach getaner Arbeit von zuverlässigen und vor allem sicheren Europaletten Möbel zu profitieren.

Äste und sonstige Ungleichmäßigkeiten

Auch bei Paletten können Äste oder ähnliche Ungleichmäßigkeiten im Holz vorkommen. Holz ist ein Naturmaterial und deshalb ist das normal. Falls ihr es euch aussuchen könnt, schaut ein bisschen darauf, wie die Latten wirken. Sind sehr viel Äste, ungleiche Oberflächenstrukturen oder ähnliches vorhanden? Das kann euch die spätere Verarbeitung erschweren, beispielsweise weil eventuell benötigtes Befestigungsmaterial nicht ohne Weiteres fixiert werden kann, Farbe nicht gleichmäßig deckt oder das Schleifen umständlich wird. Haltet ein wenig die Augen offen und überlegt, ob die entsprechenden Paletten für eure Ansprüche genügen.

Diese Palette weist teils starke Äste und unebene Kanten auf.

Hier die gleiche Palette von der andere Seite. Die Qualität ist nicht optimal.

Schritt 1 – Paletten reinigen und schleifen

Bevor ich die Paletten mit einer Holzlasur gestrichen habe, mussten sie sorgfältig geschliffen werden. Ohne Schleifen geht hier nichts, denn das Holz ist teilweise extrem grob und man kann es kaum anfassen ohne sich Splitter in die Hände zu rammen. Das ist bei Möbeln natürlich ein No-go.

Nachdem ich die Paletten gründlich abgefegt hatte, leihte ich mir bei meinem Vater eine Schleifmaschine von Bosch aus. Die habe ich bereits für andere Projekte, wie der Gartentisch Umgestaltung zum Aufbereiten verwendet. Falls ihr keine passende Maschine griffbereit habt, könnt ihr euch im Baumarkt eine leihen.

Beim Schleifen ist Sorgfalt ein Muss. Umso präziser ihr schleift, desto glatter später die Oberfläche und desto geringer die Gefahr, dass sich jemand an den Palettenmöbeln verletzt. Das Holz muss von allen Seiten bearbeitet werden. Egal ob Kanten, Fronten, Ober- und Unterseiten oder die teilweise engen Zwischenräume: Alles muss für ein optimales Ergebnis glatt geschliffen sein. Die kleinen Winkel und Zwischenräume habe ich mit einer groben Drahtbürste bearbeitet, da man die mit der Schleifmaschine kaum erreicht. Falls nötig, könnt ihr an gewissen Stellen von Hand mit grobem Schleifpapier nacharbeiten.

Vor dem Schleifen waren die Kanten und Oberflächen extrem rau und unangenehm beim Anfassen.

Nachdem die Schleifmaschine ihre Arbeit mehr als gut erledigt hatte, wirkten die Paletten viel schöner und ordentlicher. Die Ecken habe ich etwas abgerundet…

Unglaublich, was allein das Abschleifen optisch ausmacht. Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden.

Zeitaufwand Schleifen

Für das Aufbereiten von sechs Paletten habe ich einen Samstag Vormittag / Mittag eingeplant und das hat gereicht. Ich habe nicht auf die Uhr geschaut, aber je nach Zustand solltet ihr mindestens 2-3 Stunden einplanen.

Schutzausrüstung

Ich trage beim Schleifen Handschuhe und eine Atemschutzmaske. Die habe ich mir nach der letzten Schleiferei gekauft, weil die Lunge schon einiges abbekommt durch den feinen Schleifstaub. Das sollte man meiden und sich mit der Schutzmaske selbst etwas Gutes tun. Auch eine Schutzbrille kann nicht schaden. Das Palettenholz ist teilweise ziemlich grob und beim Schleifen spritzen die Holzsplitter ordentlich durch die Gegend. Das kann schnell gefährlich werden. Ich gestehe, dass ich an diesem Punkt geschlampt habe und keine Brille getragen habe.

Verwendetes Material und Zubehör

  • Schleifmaschine
  • Drahtbürste und evtl. Schleifpapier
  • Handschuhe
  • Atemschutzmaske
  • Handfeger
  • Schutzbrille

Je nach dem wo ihr schleift, könnt ihr den Arbeitsplatz mit einer Folie oder einem alten Tuch abdecken. Meine Schleifmaschine fängt den Schleifstaub zwar in einem Behälter auf, dennoch fliegt genug Holz umher. Rechnet also damit, dass ihr und eure Umgebung einiges an Staub abbekommt. Arbeitskleidung wäre daher empfehlenswert. In meinem Fall war es nicht nötig, den Arbeitsbereich mit einer Unterlage abzudecken. Der musste sowieso grundsaniert werden, bevor ich die Palettenmöbel für den Garten dort platzieren konnte. Auf den Schmutz vom Schleifen kann es da nicht mehr an ; )

Wie es mit unserer Gartenlounge aus Paletten weitergeht, erfahrt ihr in den nächsten Beiträgen zu diesem Projekt. Ich freue mich auf euren nächsten Besuch : )

Viele Grüße,

Gaby

Palettenmöbel selber bauen: Vorbereitungen für Gartenlounge – Teil 2

Palettenmöbel selber bauen: Paletten lasieren – Teil 3

Palettenmöbel selber bauen Teil 4: Unsere neue Gartenlounge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.