13.02.15

Endlich ist es soweit: wohncore hat ein neues Design verpasst bekommen. Im Rahmen der Umgestaltung möchte ich heute einen wöchentlichen Ordnungstag einführen. Ab sofort werde ich jede Woche Freitag kurze und knackige Tipps aus meinem Alltag zusammenfassen, um euch das Aufräumen und ordentlich leben zu erleichtern : )

Neues Design für wohncore

Das alte Design von wohncore entsprach schon lange nicht mehr dem, was ich mir persönlich für meinen Blog vorgestellt habe. Doch leider hat bisher die Zeit gefehlt, um alles zu ändern. Das macht enorm viel Arbeit. Hinzu kam, dass ich lange nicht wirklich wusste, was ich will. Zwar war klar, dass es künftig etwas helles, leichtes und freundliches werden soll, aber eine klare Richtung hatte ich nicht. Die perfekte Inspiration kam dann im Dezember 2014 in Form einer Serviette. Ja, ihr habt richtig gelesen ; ) Eine einfache Serviette von dm war es, die mich zu diesem Design gebracht hat. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Drogerie : ) Diese Servietten schickte der Himmel! Hier ein Bild.

Vom ersten Augenblick an habe ich mich in diese großartige Farbkombination verliebt! Diese Pastellfarben sind einfach perfekt aufeinander abgestimmt und ergeben ein harmonisches Gesamtbild. Ich hoffe auch euch gefällt´s. Aber ich habe natürlich nicht nur mein neues Design zu präsentieren. Seit längerem habe ich mit dem Gedanken gespielt einen wöchentlichen Ordnungstag einzuführen, an dem ich praktische Tipps und Tricks zum Aufräumen, Ausmisten usw. erläutere. Denn ordnungsliebend bin ich schon seit ich denken kann und neben DIY-Projekten und Dekoration ist die Ordnung ein Thema, das ich persönlich wichtig finde im Leben. Es macht mir generell Spaß System in Unordnung zu bringen und meine Umgebung aufgeräumt zu halten. Ich liebe es ordentlich und mir fiel es auch noch nie schwer aufzuräumen. Und weil ich weiß, dass das nicht jedem so geht, möchte ich euch an dieser Stelle unterstützen.

Der neue Ordnungstag – Gründe und Inspiration

Zum Ordnungstag inspiriert, hat mich Fräulein Ordnung, die mir bereits ein Interview gegeben hat und selbst einen wöchentlichen Ordnungstag nutzt, um ihren Lesern praktische Tipps an die Hand zu geben. Wie sie, bin auch ich ein sehr ordnungsliebender Mensch und diese Idee (zu schade dass sie nicht von mir ist ;)) passt einfach auch perfekt zu mir und meinem Blog. Denn wenn ich nicht dekoriere oder an einem DIY-Projekt arbeite, dann räume ich auf. Ich liebe es Ordnung zu schaffen und Dinge zu sortieren. Das war schon als Kind so. Mein Kinderzimmer war eines der aufgeräumtesten. Nach dem Spielen kam das Meiste an seinen Platz zurück und ich fühlte mich schon immer wohler in einer geordneten Umgebung.

Doch es viel mir bisher immer schwer, Ordnungstipps und Anregungen zum Ausmisten, Sortieren und Co. regelmäßig in meinen Blog zu integrieren. Denn meistens kam irgendein Möbelstück oder eine Deko-Idee dazwischen, weswegen ich kaum Bilder, Tipps und Anregungen zum Thema Ordnung fertigbrachte. Schließlich kann man nicht alles machen. Doch nun soll sich das ändern. Ich möchte Ordnung als festen Bestandteil auf wohncore.de haben und ein fester Ordnungstag scheint mir da die ideale Lösung. Dann gibt es keine Ausreden mehr und es kommt auch nichts mehr dazwischen ; ) Das soll aber nicht heißen, dass es nun keine Beiträge mehr zu DIY-Projekten und Deko-Ideen mehr gibt. Das bleibt ebenfalls ein fixes Element auf wohncore.de. Denn alle drei Dinge liegen mit am Herzen: Dekoration, Do-it-yourself und Ordnung.

Mein Ordnungstag wird künftig der Freitag sein. Warum? Naja, irgendein Tag muss ich nehmen, die Auswahl fiel mir nicht leicht. Aber am Ende habe ich mich einfach an meinen eigenen Gewohnheiten orientiert. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir ist meistens der Freitag der Aufräum- und Saubermach-Tag. Dann starte ich quasi mit dem Aufräumen und Ordnung schaffen ins Wochenende. Dann kann ich die freien Tage in einer ordentlichen Umgebung genießen. Unter der Woche hat man ja oft nur wenig Zeit und da bleibt doch das eine oder andere liegen. Daher hoffe ich euch entgegen zu kommen. Falls nicht, könnt ihr die Tipps und Anregungen vielleicht trotzdem nutzen : )

Ich wünsche mir, dass ich euch mit dem Ordnungstag ein bisschen unter die Arme greifen und euch dabei helfen kann euren Alltag allgemein aufgeräumter zu gestalten. Denn ich bin der Meinung, dass wir nur glücklich, ausgeglichen und zufrieden sein können, wenn um uns herum Ordnung herrscht. Natürlich gibt es viele, die meinen mit Chaos kein Problem zu haben. Doch es ist bereits erwiesen, dass Ordnung auch gut für den Geist ist und Ruhe für die Seele bringt. Und ich bin mir da auch ziemlich sicher. Ich denke eher, dass es vielen einfach schwer fällt aufzuräumen und dauerhaft Ordnung zu halten und sie sich deshalb einfach irgendwann damit abfinden und zumindest meinen, dass es ok ist. Doch, dass es einem in einer ordentlichen Umgebung besser geht, merkt man erst, wenn es so weit ist und man es anpackt! Also, worauf warten wir noch? Der Ordnungstag kann kommen ; )

Karten dekorativ aufbewahren

Vor einem Problem stand ich kürzlich hinsichtlich diverser Karten. Habt ihr auch so viele schöne Karten zu Hause, die ihr einfach nicht verstecken und wegpacken könnt?? Also ich weiß manchmal nicht mehr wohin damit, aber jede Einzelne davon ist zauberhaft und sorgt mit tollen Sprüchen und wunderbaren Motiven für gute Laune. Zuvor hingen diverse Karten an der Seite unseres Küchenschranks. Da jedoch alle Karten einzeln hingen (leider hab ich davon kein Foto gemacht) wirkte das insgesamt ziemlich unruhig und chaotisch. Daher überlegte ich mir, wie ich das schöner und ordentlicher gestalten könnte.

Da viel mir eine Pinnwand ein, die ich schon vor langer Zeit einmal mit weißer Acrylfarbe weiß angemalt habe. Die eignet sich ideal, um die dekorativen Karten in einen tollen „Rahmen“ zu packen und geordnet, aber nicht langweilig zu präsentieren. Da mir das dunkle Kork nicht gefiel, strich ich auch diesen kurzerhand mit etwas Farbe in weiß. Eine hübsche Kordel dran befestigt und fertig ist eine stilvolle Aufbewahrung für Karten. Und sollte euch der Platz nicht reichen, nehmt ihr einfach ein größeres Modell. Derartige Pinnwände sind recht günstig . 

Oder ihr entscheidet euch, so wie ich, für eine passende Kartenauswahl und tauscht sie immer wieder mal aus. So könnt ihr für jede Jahreszeit hübsche Karten befestigen. An Weihnachten bekommen die schönsten Weihnachtskarten auf diese Art einen tollen Platz. Übrigens: wenn es klappt so wie bei mir, benötigt ihr noch nicht einmal Reißzwecken. Bei meinem Pinnwand-Modell konnte ich die Karten einfach seitlich in den Rahmen stecken.
Pinnwand-fertig

Kissen aufbewahren

Unser Sofa ist reich an Kissen. Wir haben mittlerweile so viele davon, dass wir einige nicht mehr direkt auf dem Sofa haben. Denn sonst hätten wir selbst kaum Platz ; ) Doch manchmal, gerade wenn man mehr Gäste hat, braucht man sie dann doch. Bisher lag ein Teil davon immer auf unserem Hocker neben der Couch. Doch das ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Denn so wirkt das immer etwas unordentlich und selbst wenn man die Kisten versucht zu stapeln – da sie alle unterschiedliche Größen, Formen und Stärken haben, klappt das einfach nicht.

Die Lösung ist, wie so oft, ein dekorativer Korb. Sie eignen sich für so viele Dinge. Und auch hier finde ich wirkt das Ganze gleich aufgeräumter. Ein Grund dafür ist, dass die Fläche, die auf dem Hocker aufliegt, geringer ist. Dadurch wirkt alles luftiger und weniger überladen. Zudem verrutscht jetzt nichts mehr und die Kissen bleiben da wo sie sein sollen. Und wenn man sie braucht, sind sie fix rausgeholt.

Ich hoffe ich konnte euch damit bereits zwei kleine Anregungen für euer Zuhause geben. Nächste Woche Freitag geht´s dann weiter mit dem zweiten Ordnungstag. Ich freue mich schon darauf : ) Und falls ihr mal ein Thema habt, wozu ihr euch einen Beitrag wünscht, einfach in die Kommentare schreiben. Über Anregungen freue ich mich jederzeit.

Bis dahin, lasst es euch gut gehen : )

Gaby

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Freitag ist Ordnungstag › wohncore
  2.  Freitag ist Ordnungstag – Schmuck sortieren › wohncore
  3.  Schmuck sortieren – Freitag ist Ordnungstag › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.