25.03.15

Wie viele von euch bereits wissen, mag ich natürliche Dekoration mit viel Grün und Blumen. Für Ostern habe ich wieder ein paar kleine Arrangements gemacht. Dafür kaufte ich Frühlingsboten wie Narzissen und Stiefmütterchen und pflanzte sie in dekorative Gefäße. Als kleine Anregung für euch habe ich ein paar Bilder gemacht und Tipps erläutert.

Osterglocken für die Küche

Narzissen finde ich sehr schön und sie passen mit ihrer Optik einfach prima zum Frühling. Mit ihrer Bezeichnung „Osterglocke“ darf das kleine Pflänzchen zum Osterfest natürlich nicht fehlen. Ich habe mir einige Exemplare gekauft und verpflanzt. Einige setzte ich in diesen dekorativen Korb, den man prima für jede Jahreszeit frisch bestücken kann.

Ergänzt mit einem kleinen Häschen, etwas getrocknetem oder auch frischem Moos sowie einer hübschen Schleife ist die Osterdeko für unseren Küchentisch bereits fertig. Ich mag es nicht überladen und bevorzuge schlichte Tischdekorationen aus natürlichen Dingen.

Kauft torffreie Blumenerde!

Für die Osterdeko verwendete ich frische Blumenerde. Ganz wichtig hierbei ist, dass man torffreie Erde kauft! Damit schützt ihr die Umwelt. Ihr fragt euch warum? Die Antwort findet ihr im Einkaufsführer des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Im entsprechenden Ratgeber heißt es beispielsweise: „Viele Hobbygärtner greifen dabei wie gewohnt auf scheinbar bewährte Blumenerde zurück. Doch die wenigsten wissen, was sich hinter der harmlosen Bezeichnung „Erde“ verbirgt. Die meisten Blumenerden bestehen überwiegend aus Torf – dem Stoff, aus dem die Moore sind“.

Weiter wird erklärt: „Doch jeder und jede von uns kann durch die Verwendung von torffreier Erde zur Erhaltung von Mooren beitragen und damit Lebensräume und Klima zugleich schützen“ Außerdem ein weiterer wichtiger Hinweis: „Moore sind heute in Deutschland stark bedrohte Lebensräumen. Seit dem 17. Jahrhundert werden Moore entwässert, um sie land- und forstwirtschaftlich zu nutzen und um sie als Rohstofflager auszubeuten. Diese Moorzerstörung dauert bis heute an.“ Sowie: „Beim Torfabbau im Moor werden hoch spezialisierte Tier- und Pflanzenwelten unwiederbringlich zerstört. Seltene Pflanzen, wie der Sonnentau, das Wollgras und verschiedene Orchideen verlieren ihren Lebensraum. Nahezu zwei Drittel der Blütenpflanzen, die das Moor beheimatet, sind bereits vom Aussterben bedroht oder gefährdet.“

Bitte achtet deshalb darauf und kauft torffreie Alternativen. Ich wusste bisher auch nicht, dass Blumenerde mit Torf in irgendeiner Hinsicht schädlich für die Umwelt ist. Erst ein Bericht in einem Gartenmagazin hat mich darauf aufmerksam gemacht. Deshalb habe ich dieses Jahr ganz bewusst die torffreie Alternative gewählt. Diese ist zwar etwas teurer, aber das ist es mir echt wert! Schließlich geht Umweltschutz uns alle an und wenn jeder einfach wild drauflos kauft ohne sich Gedanken über die Folgen zu machen, haben wir leider immer mehr Probleme! Also bitte achtet darauf : ) Ich habe mich zum Beispiel für die Blumenerde von Schöner Garten entschieden, die auch im Ökotest mit Gut bewertet wurde.

Osterschale für das Wohnzimmer

Für das Wohnzimmer entschied ich mich für eine schlichte Glasschale. Diese bepflanzte ich ebenfalls mit ein paar Narzissen-Zwiebeln und einem orangenen Stiefmütterchen, weil das super zur Farbpalette des Raums passt. Ein bisschen Moos, ein kleiner Hase und ein orange-farbenes Band mit zwei Holz-Blumen dazu und fertig ist unsere Osterschale für den Wohnzimmertisch. Auch hier wieder nach dem Motto „Weniger ist mehr“.

Das Moos stammt direkt aus unserem Garten und ergänzt die Schale sehr schön, wie ich finde. Es verleiht der Dekoration einen natürlichen Look. Der Vorteil: Derartige Osterdeko ist super günstig und leicht selbst zu machen. Ihr braucht nur etwas Blumenerde, ein paar Blumen eurer Wahl, vielleicht noch etwas Dekorationsmaterial und schon habt ihr alles was ihr braucht. Nicht zu vergessen natürlich ein Gefäß. 

Außer dieser Schale kommt auf den Wohnzimmertisch nichts dekoratives. Sonst wäre mir das schnell wieder zu viel.

Für einen anderen Raum habe ich dann noch eine weitere Schale gerichtet. Auch hier wieder Narzissen, Stiefmütterchen und Moos.

Tipp: Blumen nachts rausstellen!

Narzissen und Co. wachsen sehr schnell und umso wärmer ihre Umgebung ist, desto schneller sprießen die Blüten. Um diesen Prozess etwas aufzuhalten, stelle ich die Osterdekoration nachts immer nach draußen. Denn noch sind die Temperaturen in der Nacht recht gering. Das hat den Vorteil, dass ihr länger etwas von euren gepflanzten Arrangements habt und die Blumen länger schön aussehen. Mittlerweile sind meine Narzissen schon aufgegangen und das Blütenmeer läutet den Frühling ein : )

Deko für draußen

Für unseren Terrassentisch habe ich einen kleinen Topf mit einem einzelnen Stiefmütterchen bepflanzt. Dieser Topf ist aus Terrakotta. Dessen Oberfläche wurde so behandelt, dass es so aussieht als hätte er jahrelang in einem Wald verbracht. Keine Ahnung wie die Gärtnerei das hinbekommen hat (ich habe leider vergessen zu fragen), aber mir gefällt das super.

Zu Beginn waren diese Töpfe in meiner großen Deko-Kiste, von der ich euch bereits erzählt habe. Aber auf Dauer eignen sich diese Töpfe nur bedingt für drinnen. Denn diese spezielle Schicht aus organischen Bestandteilen bröselt leider stark so dass man überall Überreste davon findet. Auf Möbeln ist das nicht so toll. Aber für draußen liebe ich diese Töpfe. Sie wirken einfach total natürlich. 

Kaffeepflanze im Einmachglas

Eine gute Idee kam mir bezüglich meiner kleinen Kaffeepflanze. Die musste nämlich dringend umgetopft werden damit sie mehr Platz hat. Ich hatte im Küchenschrank noch ein Einmachglas, von dem mir der Deckel leider kaputt gegangen ist. Daher kann ich es sowieso für nichts mehr verwenden. Außer vielleicht zum Backen von Kuchen oder Brot. Da ich dazu aber sowieso selten komme, habe ich nun die Kaffeepflanze hinein gepflanzt. Das passt thematisch gut zur Küche und wirkt witzig.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Dekorieren und schon mal ein tolles Osterfest. Das ist ja schon wieder bald. Wie die Zeit vergeht…

Lasst es euch gut gehen : )

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Osterdeko – 4 DIY Deko Ideen zum Osterbasteln › wohncore
  2.  Frühlingsdeko basteln – DIY Blumen Deko › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.