20.05.15

Da ich letzte Woche ein paar Tage an der Ostsee Urlaub gemacht und viele schöne Eindrücke mit nach Hause genommen habe, möchte ich euch heute ein paar Ideen für maritime Dekoration zeigen. Ich mag den maritimen Wohn-Chic sehr und freue mich den Ostsee-Flair mit ein paar Kleinigkeiten in die eigenen vier Wände bringen zu können.

Impressionen der Ostseeküste

Wir haben einige Tage in Warnemünde verbracht und es hat uns super gut gefallen. Nicht nur die Landschaft war ein Traum. Auch die Menschen mit ihrer lockeren und individuellen Mentalität hat uns positiv überrascht. Das Wetter ist dort oben zwar teilweise rauer als hier, in unserem Urlaub war es recht kalt und sehr windig, aber das ändert an der guten Laune der Menschen gar nichts.

Um das Urlaubs-Feeling einzufangen und sich nach dem Aufenthalt am Meer täglich an die schönen Tage zu erinnern, habe ich ein paar Mitbringsel in den Koffer gepackt. Damit habe ich gestern dann ein bisschen maritim dekoriert. In unserer Wohnung herrscht jetzt ein Hauch von Meeresluft : )

Bevor ich euch zeige, was ich gemacht habe, hier noch ein paar Impressionen von der Küste…

… der 150 Meter breite Sandstrand hat es mir besonders angetan. Sand soweit das Auge reicht und nicht weniger viele Strandkörbe : )  Das sanfte Grün an den Dünen rundet das farbliche Spektrum perfekt ab.

Schiffe dürfen natürlich nicht fehlen und auch die Möwen haben am Meer ihren großen Auftritt.

Das folgende Bild mag ich besonders. Es wirkt so einladend und man hat das Gefühl direkt loslaufen zu wollen!

Was den maritimen Einrichtungsstil ausmacht

Jeder Einrichtungsstil zeichnet sich durch bestimmte Materialien, Farben und individuelle Dinge aus. Richtig eingesetzt, lässt sich damit jeder Raum entsprechend gestalten und stimmungsvoll prägen. Der Maritim-Chic lässt sich mit natürlichen Materialien besonders leicht umsetzen. Im Grunde müsst ihr euch einfach einen traumhaft schönen Strand mit Meeresrauschen, reichlich Sonne und Muscheln vorstellen. Die verschiedensten Wasser- sowie Sandfarben geben den Ton an. Aber auch ganz viel Weiß ist ein wesentlicher Bestandteil.

Um euch das Einrichten im maritimen Look und gleichzeitig das Kaufen / Sammeln von passenden Utensilien zu erleichtern, habe ich hier eine Liste mit zahlreichen Dingen zusammengestellt, die sich perfekt eignen. Darunter auch diverse Materialien, Farben, Symbole und vieles mehr. Schaut einfach mal durch, sicherlich werdet ihr feststellen, dass es viel mehr Möglichkeiten zum Dekorieren gibt, als ihr vielleicht gedacht habt:

  • Streifenmuster in Blau-Weiß-Tönen
  • diverse Muster mit maritimen Symbolen
  • Anker
  • Schiffssteuerrad
  • Muscheln
  • Schiffchen
  • Leuchtturm
  • Möwen
  • verschiedene Gläser / Flaschen
  • Steine
  • Treibholz
  • Holz generell (am besten Naturholzoptik)
  • Jute (Kordel, Bänder)
  • Strandkörbe
  • Liegestühle
  • Weiß
  • Blautöne
  • Sandtöne
  • Grau
  • Sand
  • Flechtkörbe
  • Leinen
  • Baumwolle
  • Keramik
  • verschiedene Gräser
  • Kornblumen
  • Rittersporn
  • Disteln

Maritime Deko Ideen

Um die schöne Ostsee in meine Wohnung zu bringen, habe ich mir vom Meer und Warnemünde einige Mitbringsel mitgenommen. Kostenlos gab es Muscheln, außergewöhnliche Steine, etwas Treibholz und Sand. Den Sand habe ich mir einfach in eine Plastikflasche gefüllt, Zuhause in einen Teller geschüttet und in die Sonne gestellt. So konnte er trocknen damit keine unangenehmen Gerüche entstehen.

 Zusätzlich gekauft habe ich eine Rolle Jute-Kordel und zwei kleine Flaschen, in die ich den Sand gefüllt habe.

Mit dem schlichten und natürlichen Jute-Band könnt ihr diversen Behältnissen und Accessoires einen maritimen Look verpassen. Ich habe beispielsweise einfach etwas davon um die Flaschen gewickelt. Durch das Band, den Sand und die Korken wirken die Fläschchen wie Flaschenpost. Ein solches Jute-Band bekommt ihr als Meterware in diversen Läden recht günstig. Die Fläschchen habe ich bei einem Tagesausflug in Rostock in einem Deko-Laden gekauft. Sicherlich findet ihr so etwas ähnliches in einem regionalen Shop oder online. Diese hier haben 1,50 Euro das Stück gekostet.

Auf einem schlichten grauen und einem Holz-Tablett habe ich dann jeweils eines der Fläschchen, ein paar Steine und Muscheln arrangiert. Dazu noch eine Kerze um am Abend für entsprechende Stimmung zu sorgen ; )

Mir ist klar, dass das sicherlich nicht jedem gefällt. Deko ist ja immer auch Geschmacksache. Aber für mich persönlich ist das genau richtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Diese Bilder sollen euch lediglich als Anregung dienen. Ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen!

Aber wie ihr seht, reichen ein paar natürliche Materialien aus, um maritim zu dekorieren und teuer ist es nicht. Ich finde auf diese Art kann man Dekorieren und Urlaubserinnerungen perfekt kombinieren.

Maritime Mitbringsel

Da ich bei einigen Läden nicht nein sagen konnte, blieb es nicht bei Muscheln und Sand ; ) Ich habe mir noch passende Servietten, einen Teelicht-Halter, einen kleinen Deko-Leuchtturm und eine Holz-Möwe gegönnt. Servietten nutze ich gerne zum Dekorieren und diese hier haben mir aufgrund des Anker-Symbols, der Farbe und dem Muster besonders gut gefallen.

Die Möwe hat schon einen festen Platz im Badezimmer und der Teelichthalter schmückt den Schuhschrank im Flur. Der Teelichthalter mit der hübschen Kordel passt dabei ideal zu meiner maritimen Laterne, die ich für die DaWanda-Wohnparade hier schon gezeigt habe.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar nützliche Ideen geben und wünsche euch nun viel Freude beim Dekorieren und Gestalten : )

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Wohnzimmer Ideen – Ratgeber zum Afrika-Look › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.