04.09.13

Im heutigen Beitrag will ich euch zeigen, wie ihr Körbe ganz einfach selbst umgestalten könnt. Ich zeige euch an zwei Beispielen wie es geht. Körbe gestalten macht nicht nur Spaß, ihr schafft euch damit auch individuelle Deko-Elemente für verschiedenste Bereich.

Was ihr benötigt

Selbstverständlich benötigt ihr einen oder mehrere Körbe. Häufig hat man bereits diverse Körbe in Gebrauch, die einem farblich einfach nicht richtig gefallen. Mir ging es zumindest so und das brachte mich dann auf die Idee die Körbe umzugestalten. Ich hatte folgende beiden Körbe.

Dieser Helle hier passt aufgrund der Farbe nicht zum Rest der Einrichtung:

Dieses Modell hier hat eine schöne Flechtart, weil sie unterschiedlich eng ist. Der untere Bereich unterscheidet sich deutlich vom Oberen, was mir gut gefiel. Jedoch ist die Farbe nichts besonderes und über die Jahre hat die Oberfläche ziemlich gelitten.

Dann kaufte ich mir hochdeckendes Lackspray in cremeweiß und matt. Da ich im Moment viele Kleinigkeiten weiß streiche, passt die Farbe am besten. Und selbst wenn sich der Möbelstil mal ändert, die weißen Körbe passen in Zukunft immer. Diese Dose hier hat rund 7 Euro gekostet und für beide Körbe gereicht. Wobei ich zugeben muss, dass der dunkle Korb ganz unten im inneren Bereich nicht ganz fertig wurde. Für den späteren Einsatzzweck spielte das aber sowieso keine Rolle (dazu weiter unten mehr). Wenn ihr also besonders große Körbe umgestalten wollt, solltet ihr mit zwei Dosen rechnen.

Hier könnt ihr das:

Dupli-Color Lackspray cremeweiß matt bei Amazon kaufen*

Zudem benötigt ihr eine Unterlage. Zieht alte Kleidung und am besten Handschuhe an. Der Sprühnebel beim Sprayen kann eure Kleidung ziemlich verschmutzen! Also aufpassen ; )

Solltet ihr drumherum nicht viel Freiraum haben, schützt auch alle Gegenstände vor dem Spühnebel!

 So geht´s

Zunächst solltet ihr die Körbe sorgfältig von Schmutz befreien. Zur Not mit dem Gartenschlauch abspritzen und gut trocknen lassen.

Korb2gewaschen

Anschließend schüttelt ihr die Spraydose einige Minuten, damit sich die Farb-Pigmente gut vermischen. Achtet auch auf die Beschreibungen auf den Dosen. Ansonsten im Abstand von rund 20 Zentimetern gleichmäßig die Farbe aufsprühen. In der Regel müsst ihr mehrere dünne Schichten auftragen. So vermeidet ihr Tropfnasen.

Zuerst eine Oberfläche behandeln und daran denken, dass ihr vielleicht einen Henkel oder eine andere Fläche auslasst zum Anfassen ; ) Auf dem folgenden Bild erkennt ihr den Farbunterschied dann auch schon schön:

Nach dem Trocknen (am besten einen ganzen Tag) könnt ihr den Korb umdrehen und die Unterseite behandeln.

Beim Sprühen am besten aus mehreren Richtungen Schichten auftragen. So verhindert ihr, dass man im Nachhinein freie Stellen sieht.

Das Ergebnis

Einer der Körbe steht im Schlafzimmer und dient als Aufbewahrung für diverse Kleinigkeiten. Da mir der Topf einer Pflanze im Flur nicht mehr gefiel und einer der beiden Körbe zufällig passte, nutze ich ihn jetzt als Blumentopf : )

Das passt stilistisch prima zu meinem Vorhaben im Flur. Denn hier soll bei bisschen Urlaubsfeeling einkehren! Demnächst will ich euch hierzu noch ein paar andere Sachen zeigen.

Do It Yourself

Diese Technik mit dem Lackspray könnt ihr für diverse Körbe und Flechtwaren anwenden. Alles was euch zu langweilig ist, solltet ihr selbst gestalten und einfach mit euren Lieblingsfarben arbeiten. Euch ist einfarbig zu öde? Dann bastelt einfach eine Schablone mit eurem Lieblingsmotiv (Stern, Herz und Co.) oder kauft entsprechende Schablonen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf! Das hier ist nur eine Anregung soll zur Inspiration dienen ; )

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Update 15.6.2017 – Neuer Lack

Inzwischen gibt´s von Dupli-Color eine umweltfreundlichere Variante des Lacksprays! Hier wurden 90% der Lösemittel durch Wasser ersetzt! Kaufen könnt ihr die Alternative ebenfalls bei Amazon:

Dupli-Color Acryl-Lack Aqua weiß matt bei Amazon kaufen*

*Partnerlinks

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Urlaubserinnerungen aufbewahren › wohncore
  2.  Obstkiste gestalten und umfunktionieren › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.