23.10.15

Endlich hatte ich Zeit um meine Schreibtisch-Schubladen und meine Bastelsachen aufzuräumen. Damit der Kleinkram künftig ordentlich aufbewahrt ist und ich schneller an alles dran komme, habe ich mir ein paar Behälter zugelegt. Heute deshalb ein paar Tipps zum Thema Kleinkram Aufbewahrung!

Schubladen vorher

Zunächst mal habe ich meine beiden Schreibtisch-Schubladen für euch vor dem Aufräumen fotografiert. Wie ihr seht, gibt es auch bei mir Chaos : ) vor allem in Schubladen schleicht sich Unordnung leider schneller ein als einem lieb ist.

Über Wochen und Monate sammelt sich einiges an und nach einer gewissen Zeit sollte man sein Ordnungssystem überdenken. Schließlich ändern sich Gewohnheiten regelmäßig.

Behälter besorgen

Damit die Kleinigkeiten künftig ordentlich aufbewahrt werden können, besorgte ich mir ein paar Behälter. Die beiden kleinen blauen Körbchen sind für die oberste Schreibtisch-Schublade. Darin möchte ich die Kleinigkeiten bündeln, damit diese nicht mehr lose und damit unordentlich in der Schublade liegen. Die drei transparenten Behälter sind für meine Bastelsachen.

Alles muss raus!

Bevor ich überhaupt anfange aufzuräumen und zu sortieren, räume ich immer erst alles aus. In diesem Fall wurden die Schubladen vollständig geleert. Dann habe ich sie ausgewischt und alle Utensilien auf den Boden gelegt. Das hat den Vorteil, dass man den Kram übersichtlich vor sich hat und besser entscheiden kann, was tatsächlich bleiben darf.

Auch ich habe den Inhalt meiner Schubladen kritisch beäugt und versucht alles auszumisten, was entweder in den Müll kann oder anderweitig besser aufgehoben ist. Folgende Dinge wurden aussortiert:

  • Kontoauszugsmappen
  • alte Belege
  • CD-Hüllen
  • Verpackungsmaterial

Zudem habe ich den Schubladen-Inhalt neu zugeordnet und einiges was zuvor in der oberen Schublade war, ist jetzt in der darunter. Sinnvoll ist es alles, was man besonders häufig benötigt, in die Schubladen oder Regale zu geben, die am schnellsten zu erreichen sind. Alles was weniger oft benutzt wird, kann woanders eingeräumt werden.

Neu einsortieren

Nachdem Leeren und Putzen der Schublade räumte ich sie sinnvoll ein. Die Kleinigkeiten sortierte ich in die beiden Körbchen. Dabei habe ich versucht die Sachen logisch zuzuordnen. Während im Linken zum Beispiel ein Taschenrechner, Kontokarte, TAN-Generatoren, USB-Stick und Tempos aufbewahrt sind, habe ich in das rechte Körbchen Kleber, Tesa, Büroklammern, Spitzer, Tipp-EX, Tackernadeln und Notizzettel gepackt.

Allein durch die Sortierung der Kleinigkeiten wirkt die Schublade jetzt wesentlich aufgeräumter und ich habe alles schneller griffbereit. Denn vorher musste ich nach einem bestimmten Gegenstand in der Schublade wühlen, weil alles durcheinander war. Außerdem: Die Körbchen lassen sich mit einem Handgriff aus der Schublade nehmen und auf den Schreibtisch stellen. So muss ich nur noch einmal in die Schublade greifen und nicht mehrmals. Ich spare somit wertvolle Zeit.

Neben den Körbchen befinden sich Briefe, Umschläge, Paketscheine und Briefmarken auf einem Stapel. Diese Dinge hatte ich zuvor seitlich in der Schublade stehen. Doch auch das war unpraktisch, da die Umschläge beim Öffnen und Schließen ständig umfielen. Dank der Körbe ist jetzt mehr Platz und ausreichend Fläche, um Umschläge und Co. hinzulegen.

Außer einem Lineal liegt ansonsten nichts in der Schublade. Chaos hat künftig keine Chance mehr.

Auch in der anderen Schublade habe ich mir die Sortierung angeschaut. Nachdem Kleber und Spitzer in die obere Schublade gewandert sind, weil ich diese Dinge relativ oft brauche, gehören Kamera, Batterie-Ladegerät, Ersatz-Kugelschreiber, Kamera-Gebrauchsanweisung, Kamera-Ladekabel und Kamera-USB-Datenkabel weiterhin hier her. Diesen Schubladeninhalt brauche ich nicht jeden Tag.

Damit die Kabel nicht mehr offen in der Schublade herumliegen, dadurch viel Platz brauchen und Unordnung verursachen, habe ich einfach eine leere Klopapierrolle verwendet und darin das Kabel verstaut.

Kleinigkeiten sinnvoll verräumen

Meine Bastelsachen haben sich in den letzten Monaten gefühlt verdreifacht. Aufgrund von Zeitmangel habe ich einen Teil davon in einem Korb gesammelt. Praktisch ist das aber nicht. Denn will ich etwas von ganz unten herausholen, wird das Chaos immer größer und es ist generell umständlich. 

Um das Problem zu lösen, kaufte ich mir diese drei Behälter und räumte die Sachen logisch sortiert ein. Im linken Behälter bewahre ich meine Heißklebe-Pistole, Heiß-Klebestifte, Holzleim, Lackspray und Schablonen auf. Der mittlere enthält verschiedene Bänder und eine Rolle Klebeband. Die rechte Box ist für Drähte, Befestigungsmaterialien und sonstigen Kleinkram.

Um die Ordnung langfristig zu bewahren, fülle ich die Behälter nie voll und versuche zu gewährleisten, dass ich jeden Gegenstand mit einem Handgriff und ohne andere Dinge beiseite schieben zu müssen, herausholen kann. So macht die Nutzung der Sachen gleich doppelt Spaß und der Inhalt bleibt aufgeräumt.

Die Tabletten-Aufbewahrung habe ich geschenkt bekommen. Aber nicht mit Tabeltten gefüllt sondern mit Gummibärchen ; ) Das war ein Scherzgeschenk, weil ich kürzlich krank war. Ich hatte es schon verstaut, um es irgendwann ebenfalls zu verschenken mit einem witzigen Inhalt. Doch dann fiel es mir beim Aufräumen in die Hände und ich dachte dass es sich perfekt eignet um kleine Utensilien zum Basteln einzusorten. Natürlich müsst ihr euch jetzt nicht so etwas kaufen, aber ich möchte euch damit dazu anregen mit wachsamem Blick euren Haushalt zu checken. Möglicherweise findet ihr ähnliche Behälter, die sich für solche Zwecke anbieten. Auch Joghurt-, Mascarpone- oder Margarine-Becher wären denkbar.

Übrigens sind transparente Behälter oft von Vorteil. Man sieht sofort was drin ist und erspart sich die Sucherei. Wer mag, beschriftet die Boxen zusätzlich.

Meine Bastel-Boxen stehen nun gestapelt im Büro und ich bin früh, dass die Aufbewahrung jetzt platzsparender und praktischer ist. Der Korb hat auch einen neuen Job: Er ist für die Aufbewahrung von Verpackungsmaterial und Hand-Tacker zuständig : )

Zum Schluss habe ich die wichtigsten Tipps zum Thema aufgelistet:

  • Kleinkram in kleine Behälter sortieren
  • Schubladen/Behälter nicht überfüllen
  • Alles was oft gebraucht wird, griffbereit verräumen
  • was selten in Verwendung ist, anderweitig verstauen
  • Transparente Behälter sorgen für Übersicht
  • stapelbare Boxen sparen Platz
  • Utensilien logisch sortieren
  • Jeder Gegenstand sollte möglichst mit einem Handgriff erreichbar sein
  • Behälter beschriften

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.