01.10.12

Da wir uns nun schon mitten im Herbst befinden, wollte ich euch mal ein paar Beispiele dafür zeigen, wie ihr eure Herbstdekoration ganz einfach selbst macht. Denn bei dem rauen Wetter draußen macht das Basteln noch mehr Spaß und die Natur bietet jetzt jede Menge Materialien zum Dekorieren.

Was ihr braucht

Im Prinzip könnt ihr euch beim Dekorieren nach Lust und Laune austoben. Bei einem Spaziergang durch die Natur könnt ihr schon jede Menge Material finden. Ich habe in meinen Beispielen folgende Dinge verwendet:

  • Hagebutte-Äste
  • Kürbisse
  • verschiedene Schleifen
  • kleine Kürbisse aus Terrakotta
  • feine Holzwolle
  • ein Korb, eine Schale oder sonstige Gefäße
  • Tannenzapfen
  • evtl. Kerzen

Korb bzw. Schalen mit Deko-Material füllen

Habt ihr alles zusammen, was ihr braucht, kann es mit dem eigentlichen Dekorieren losgehen. Ich habe hier beispielsweise einen schönen Korb verwendet und ihn mit der Holzwolle ausgelegt. Damit wirkt der Korb voller und die einzelnen Elemente lassen sich besser platzieren. Anschließend habe ich einfach den Hokkaido Kürbis reingelegt und die Hagebutten Äste seitlich und dahinter in den Korb gesteckt. Je nach Geschmack könnt ihr euren Herbstkorb nur mit Kürbissen füllen oder ihr platziert darin noch ein schönes Glas mit einer Kerze.

Ich habe zum Beispiel den Terrakotta Kürbis mit Gesicht hinein gelegt. Das sieht abwechslungsreich aus und gibt dem Korb das gewisse Etwas. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Im Prinzip passt ja alles zu einem Herbstkorb, was ihr gerade draußen finden könnt. Und wenn ihr keinen Korb zur Hand habt, könnt ihr genauso gut einfach eine Obstschale oder ähnliches verwenden.

Anschließend noch eine Schleife an den Griff des Korbs und eure Dekoration ist fertig!

Alternative Materialien:

  • Maiskolben
  • mehrere Zierkürbisse
  • Kastanien
  • bunte Herbstblätter

Herbstvasen als schlichte Alternative

Wer es eher etwas schlichter mag, kann anstatt eines üppigen Korbs auch eine schlichte Herbstvase gestalten. Hierzu solltet ihr eine transparente Glasvase verwenden, die ihr mit etwas Bast oder Holzwolle füllt.

Nun steckt ihr in den unteren Teil zwischen das Bastmaterial bzbw. die Holzwolle zum Beispiel kleine Tannenzapfen, kleine Dekoelemente (wie hier ausgestochene Blumen aus Baumrinde – gibt´s im Bastelladen) oder Kastanien. Wenn euch das auch zuviel ist, lasst ihr das einfach weg und bestückt die Vase ausschließlich mit Ästen oder bunten Blättern.

Nun könnt ihr in die Vase verschiedene Äste hineinstecken. Ich habe Hagebutte-Äste aus dem Garten verwendet. Das ist aber Geschmacksache und ihr könnt genauso gut andere Äste verwenden. Auch schlichte Äste von Obstbäumen ohne Blätter können je nach Einrichtung sehr schick wirken.

Bananenblätter als Grundlage

Auch mit einem getrockneten Bananenblatt als Grundlage lassen sich tolle Herbstdekorationen für den Tisch zaubern. Wie ihr seht, habe ich hier zum Beispiel einfach wieder Hagebutten-Äste verwendet, ein paar Dekoelemente dazu gelegt und fertig. Hier kann jeder selbst entscheiden wie üppig oder schlicht es sein soll.

Gesteckte Dekorationen

Mit Steckmoos könnt ihr auch schöne Dekorationen machen. Steckmoos sind meistens würfelförmige Blöcke, die ihr in Schalen oder Töpfe platzieren und mit Blättern, Ästen, Blumen und vielem mehr bestecken könnt. Im folgenden Bild hierzu ein Beispiel. Steckmoos zuschneiden, in einen kleinen Topf geben und nach Herzenslust mit Herbstmaterial bestücken. Hier solltet ihr darauf achten, dass das Gesteck möglichst üppig aussieht. Ansonsten wirkt es gespart und weniger schön.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Anregungen geben und wünsche euch viel Spaß beim Basteln und Dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.