01.05.15

Diese Woche gibt´s keine bestimmten Tipps, sondern einfach mal ein paar Einblicke in meine persönliche Ordnungswoche. Man könnte es als Dies und Das bezeichnen. Ich habe Fotos sortiert, den Tiefkühlschrank abgetaut und die Winterstiefel geputzt und verstaut. Kurzum: Dinge erledigt, die irgendwann einfach sein müssen ; )

Fotos – Von wegen Minimalismus!

Letzte Woche habe ich noch groß vom Minimalismus geschwärmt und vor ein paar Tagen musste ich mich dann selbst fragen: Sollte Minimalismus nicht auch bei Fotos gelten? Wir machen heute von allem Sch…. Fotos und besitzen viel zu viele davon. Richtig bewusst, wurde mir das als ich dieses Woche alle meine Handybilder auf den Rechner gezogen habe, um sie endlich einzusortieren. Wie auch im materiellen, ist mir auch im digitalen Ordnung wichtig. Ich lege sinnvoll Ordner an und versuche überall auf dem PC Ordnung zu halten. Auch bei den Fotos natürlich. Bei mir gibt´s zum Beispiel Ordner für:

  • Geburtstage
  • Tiere
  • Ausflüge
  • Geschwister
  • Freunde
  • Feste

In den jeweiligen Ordnern gibt es dann Unterordner damit ich nicht lange suchen muss, wenn ich etwas brauche. Trotz meines Ordnungssystems lautet die klare Erkenntnis: Es sind einfach zu viele Bilder! Viele Ordner müsste ich komplett durchgehen und alle unbrauchbaren Bilder (mit Fingern drauf, verschwommen usw.) aussortieren. Aber wann macht man das? Eben, keine Zeit. Zudem ist mir aufgefallen, dass es leider auch viele Bilder sind, die nichts wirklich wichtiges enthalten und eigentlich wegkönnnen. Aber: Man hat ja kaum Zeit um alles durchzugehen.

Meine Vorsätze für die Zukunft deshalb:

  1. Weniger Fotos machen und wenn, dann möglichst schöne und von etwas „wichtigem“.
  2. Und: unbrauchbare Bilder wenn möglich und erkennbar direkt am Handy vernichten

Ich will künftig nicht mehr einfach wild drauf los knipsen, sondern auch in diesem Bereich minimalistischer vorgehen. Früher musste man mit den alten Filmen zum Entwickeln lassen noch sorgsam mit der Bilderanzahl umgehen. Heute ist es völlig egal wie oft wir auf den Auslöser drücken. Das Problem ist nur, dass wir uns eine Menge zusätzliche Arbeit damit machen durch die vielen unnötigen Schnappschüsse. Wertvolle Zeit geht flöten…

Jetzt bin ich auf jeden Fall froh, dass mein Handy auch endlich mal wieder entrümpelt wurde.

Tiefkühlschrank abtauen

Wie ich bei meinen Tipps zum Frühjahrsputz erläutert habe, gehört für mich zum Frühling das Abtauen vom Tiefkühlschrank dazu. Das mache ich immer mindestens einmal im Jahr. Gleichzeitig gehe ich dann alle Gefrierwaren durch und schaue nach, ob ich davon etwas entsorgen muss. Zudem nutze ich die Gelegenheit logischerweise gleich, um den Tiefkühlschrank komplett zu reinigen. Anschließend räume ich auf: Alle Lebensmittel sortiere ich beispielsweise folgendermaßen:

  • Obst
  • Gemüse
  • fertige Essen
  • Eis

So weiß ich immer was in welchem Fach zu finden ist und muss nach einzelnen Dingen nicht lange suchen. Demnächst will ich mir mal noch eine kleine Tafel oder etwas ähnliches zulegen, um den Inhalt zu notieren. Denn oft öffnet man den Tiefkühlschrank nur weil man nicht mehr weiß was drin ist oder man öffnet ihn viel zu lang, weil man den Überblick verloren hat und sich nicht mehr sicher ist, was noch da ist und was zwischenzeitlich schon gegessen wurde ; )

Nachdem abtauen kontrolliere ich dann auch die Temperatur im Inneren des Tiefkühlers. Oft kann man nach dem Abtauen eine geringere Einstellung wählen, weil das Gerät dann wieder besser kühlt. So spart man gleichzeitig etwas Strom.

Winterschuhe putzen und verräumen

Das Putzen und Verstauen von Winterschuhen ist zwar nicht meine Lieblingsbeschäftigung, aber irgendwie macht es auch Spaß, weil ich mich dann direkt auf das Tragen der leichten Sommerschuhe freue : ) Jedes Jahr wenn die Temperaturen keinen Zweifel lassen, dass die Stiefel jetzt weg können, putze ich alle Winterschuhe gründlich, creme sie mit Schuhcreme ein und trage eine Schicht Imprägnierung auf, da wo es eben sein muss. Dann lasse ich alles gut trocknen und zum Schluss wird das Schuhwerk ordentlich in Aufbewahrungen verpackt und bis zur nächsten Saison verstaut.

So, ich hoffe ich konnte euch vielleicht wieder etwas motivieren zum Ordnung schaffen und wünsche euch einen tollen 1. Mai : ) Vielleicht nutzt ihr den freien Tag auch für einige Aufräumaktionen ; ) Bei mir passt das Wetter gerade dazu, es regnet wie aus Eimern. Aber man darf nicht meckern. Bei uns war der April bisher traumhaft und Regen ist ja auch mal schön.

Liebe Grüße

Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.