21.10.15

Ich hatte zwei alte Schneidebretter übrig und schon länger überlegt, was ich damit anstellen könnte. In einer Zeitschrift habe ich dann eine coole Anregung dazu gefunden und diese mit individuellen Anpassungen und Ideen ergänzt. Das Ergebnis ist ein dekorativer Mini-Sekretär. In meiner zweiteiligen Beitragsreihe inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich euch, wie es geht.

Mein Ziel mit diesem kleinen DIY-Projekt war es, den beiden Holzbrettern eine neue Aufgabe zu geben. Als Mini-Sekretär dienen sie künftig zum Beispiel im Büro als Aufbewahrung für Stifte, Scheren und Co. und können an der Wand aufgehängt werden.

Was ihr braucht

Um einen Mini-Sekretär zu basteln, benötigt ihr folgendes:

  • 1 Holzbrett / Schneidebrett (unbehandelt)
  • Holzfarbe (z.B. Grundierung, Vollton- und Abtönfarbe, Acrylfarbe)
  • Kordeln
  • Deko (z.B. Muscheln, Treibholz)
  • Stoff
  • Pinsel (verschiedene Größen)
  • Handtacker
  • Heißklebe-Pistole
  • Schablonen
  • Nähmaschine

Tipps und Empfehlungen zum Material

Solltet ihr keine alten Schneidebretter auftreiben können (einfach mal bei Familie und Bekannten nachfragen), findet ihr ähnliche Modelle online. Ich habe euch ein Set bei Amazon rausgesucht, das möglicherweise ganz gut passt. Zur Qualität kann ich zwar nichts sagen, aber es müssen für diesen Zweck ja keine besonders strapazierfähigen Bretter sein. Sie werden nicht zum Schneiden von Lebensmitteln benötigt, sondern dienen lediglich als Grundlage für den dekorativen Mini-Sekretär. Unter folgendem Link könnt ihr das

Schneidebrett Set bei Amazon kaufen*

Am besten geeignet sind Holzbretter mit Loch im Griff. Das erleichtert euch später das Aufhängen mit Kordel. Solltet ihr nur Bretter ohne Loch haben, müsst ihr mit einer Bohrmaschine ein ausreichend großes Loch bohren.

Die weiße Holz-IsoGrund von Caparol habe ich schon mehrfach bei anderen Projekten verwendetet, wie zum Beispiel dem Küchenbrett oder beim Kistenregal. Die Farbe lässt sich sehr gut verstreichen und ergibt einen schönen matten Look.

Holz-Grundierung bei Amazon kaufen*

Für das blaue Brett habe ich blaue und etwas schwarze Vollton- und Abtönfarbe gemischt, um ein tieferes Blau zu erhalten. Auch Vollton- und Abtönfarbe haftet auf unbehandeltem Holz sehr zuverlässig und sorgt für eine gleichmäßige Oberfläche.

Schritt 1 – Bretter streichen

Zunächst habe ich beide Bretter sorgfältig gestrichen. Bei der Grundierung habe ich etwas mit Wasser nachgeholfen, um die Farbe etwas zu verdünnen. Dann lässt sie sich leichter auftragen und verteilen. Beim Streichen darauf achten immer in die gleiche Richtung zu streichen, sonst könnte es passieren, dass sich unschöne Streifen abzeichnen. Aber den Pinsel stets in beide Richtungen ziehen, so kann die Farbe in die Holzfasern ebenmäßiger eindringen.

Auch die Kanten und Ränder gründlich streichen! Abhängig von der Farbe, die ihr verwendet, können zwei Farbschichten notwendig sein. Lasst die erste Schicht gut trocknen und prüft dann das Ergebnis. Wenn ihr die Farbe nur wenig verdünnt, kann die erste Schicht ausreichen.Gerade bei Vollton- und Abtönfarbe, aber auch bei Acrylfarben ist die Deckkraft sehr gut. Beim Blau habe ich die Farbe großzügig verwendet und somit kein zweites Mal streichen müssen.

Schritt 2 – Stoff vorbereiten

Während die Bretter trocknen, könnt ihr schon mal den Stoff für die kleinen Täschchen des Mini-Sekretärs vorbereiten. Sie sollen später dazu dienen Stifte, Scheren oder sonstigen Kleinkram aufzubewahren. Hierfür müsst ihr nicht unbedingt neuen Stoff kaufen. Ich habe zum Beispiel aus einem alten Kissenbezug ein Stück weißen Stoff ausgeschnitten. Der blaue Stoff stammt von einer alten Arbeitshose. Gerne dürfen es auch bunt gemusterte Stoffe sein.

Während es bei der rechten, linken und unteren Seite der Stofftaschen ausreicht, wenn ihr diese umschlagt, sollte die obere Seite für die Öffnung ordentlich umgenäht werden. Ansonsten können die Ränder auf Dauer ausfransen. Einfach eine Seite des Stoffes umklappen…

…und mit Stecknadeln fixieren. Dann mit der Nähmaschine einen dekorativen Saum nähen.

Schritt 3 – Zahlen und Buchstaben aufmalen

Wenn die Bretter trocken sind, könnt ihr nach Belieben dekorative Motive aufmalen. Ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen. Ich habe mich für einen maritimen Stil entschieden und passend dazu Buchstaben und Nummern aufgebracht.

Um mir das Aufmalen zu erleichtern, habe ich ein Schriftschablonen-Set gekauft. Falls ihr ebenfalls Schablonen benötigt, findet ihr das gleiche Produkt

hier bei Amazon*

Die Schablone an der gewünschten Stelle auflegen, gut andrücken und mit dem Pinsel ausmalen.

Das Gleiche funktioniert auch auf Stoff ohne Weiteres. Generell habe ich versucht sowohl Buchstaben als auch Zahlen nicht allzu perfekt auszumalen, um einen leichten Used-Look zu erhalten. Beim Stoff gelingt das gut durch leichtes Tupfen.

Um einen ansprechenden Kontrast zu erzielen, habe ich für das weiße Brett blauen Stoff und für das blaue Brett weißen Stoff gewählt. Dazu jeweils entgegengesetzt die Farbe für die Symbole.

Falls ihr ein bisschen verrutscht mit der Schablone oder etwas daneben geht, könnt ihr das anschließend ausbessern. Beim Abnehmen der Schablode darauf achten, dass ihr die Farbe nicht verwischt. Am besten auf einer Seite festhalten und die Schablone auf der anderen Seite anheben.Im zweiten Teil zeige ich, wie ich den Stoff mit dem Handtacker befestigt und den Mini-Sekretär mit Muscheln, Treibholz und Kordeln dekoriert habe. Dann folgen auch weitere Bilder zu den beiden fertigen DIY-Artikeln.

 

 

* Partnerlinks

Trackbacks/Pingbacks

  1.  DIY Mini-Sekretär – Schritt-für-Schritt-Anleitung – Teil 2 › wohncore
  2.  Shoperöffnung – wohncore jetzt bei DaWanda! › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.