15.07.15

Durch Zufall bin ich über die Blogparade „Deko-Story mit Herz“ gestolpert, die unter der-wohnsinn.com gestartet wurde. Da mir die Idee gut gefällt und es thematisch wunderbar zu wohncore passt, nehme ich gerne daran teil. Ziel war es seinen persönlichen Lieblings-Gegenstand zu fotografieren und die Geschichte, die einen damit verbindet, zu erzählen. Heute lernt ihr eines meiner Dekorationselemente kennen, die mir besonders ans Herz gewachsen sind.

Kurz zu Blogparaden

Falls einige unter euch sind, die noch nie etwas von einer Blog-Parade gehört haben: Dabei handelt es sich um eine Aktion unter Bloggern. Ein Blogger überlegt sich dafür ein bestimmtes Thema und schreibt zunächst selbst einen Artikel dazu. Anschließend ruft er die Blogger-Community dazu auf an seiner Blog-Parade teilzunehmen und zum gleichen Thema einen Beitrag zu verfassen. Jeder Teilnehmer postet dann in der Regel unter dem Ursprungs-Artikel einen kurzen Kommentar inklusive Link zu seinem eigenen Beitrag und bestätigt damit seine Teilnahme. Ziel einer Blog-Parade ist es sich auszutauschen, neue Blogs kennenzulernen und ein bestimmtes Thema zu durchleuchten beziehungsweise zu kommentieren.

Meine Camel Box

Ich muss zugeben, dass ich mich immer schwer tue, wenn es darum geht mich für etwas zu entscheiden. So ging ich auch für die Teilnahme an dieser Blogparade durch meine Wohnung und wusste einfach nicht welchen Gegenstand ich auserwählen sollte. Letztendlich blieb ich bei meiner Camel Box hängen ; )

Ich liebe diese Box aus mehreren Gründen. Zum einen weil man sie sowohl als Hocker als auch als Aufbewahrung verwenden kann. Ich bewahre schon seit Jahren darin diverse Plastiktüten auf, die man ja immer mal wieder für die unterschiedlichsten Dinge braucht. Wenn kurzfristig ein paar Gäste mehr zu Besuch sind, dient mir das Accessoire als praktische Sitzgelegenheit. Dank des gepolsterten Deckels ist der Sitzkomfort nicht von schlechten Eltern ; ) Zum anderen gefällt mir der Hocker auch deshalb so gut, weil er nur noch sehr selten zu finden ist und einfach ein tolles Kult-Objekt darstellt.

Die Geschichte zum Camel Hocker

Für diese Blogparade sollte es aber natürlich nicht einfach irgendein Deko-Element sein. Stattdessen suchte der Blog „Der Wohnsinn“ Dinge, die uns aus besonderen Gründen am Herzen liegen. Zwar ist dieser Camel Hocker nicht das schönste Dekorations-Element in meiner Wohnung (da gebe es einiges, was deutlich schöner ist), aber es ist die Geschichte dahinter, die den Ausschlag gab.

Denn: Nicht dass ihr meint ich bin ein Fan von Zigaretten! Im Gegenteil, ich habe selbst mal geraucht und bin seit über acht Jahren Nichtraucher. Ich will hiermit keinesfalls Werbung für die giftigen Glimmstängel machen. Stattdessen geht es mir um die Geschichte dazu!

Der Camel Hocker stammt aus der Zigarren-Fabrik Faist in Oberschopfheim, in der meine Mutter in jungen Jahren gearbeitet hat. Sie machte dort eine Lehre als Zigarrenmacherin. Ob es diesen Beruf in dieser Form heute noch gibt, weiß ich nicht. Sie war damals für die Herstellung von verschiedensten Zigarren verantwortlich. Darunter auch viele sehr kostbare Produkte. Alle Arbeitsschritte wurden von Hand getätigt.

Dieser Camel Hocker ist das Überbleibsel aus ihrer Zeit in dieser Fabrik, die es schon seit vielen vielen Jahren nicht mehr gibt. Ihre Lehrzeit liegt über 50 Jahre zurück. Meine Mutter bekam den Hocker damals als Werbegeschenk, weil ihr Arbeitgeber natürlich mit derartigen Unternehmen kooperierte, um von ihnen notwendige Rohstoffe zu beziehen. Selten bekamen die Mitarbeiter etwas von solchen Geschenken ab. Aber dieses Exemplar konnte sich meine Mutter glücklicherweise sichern : ) Als ich von Zuhause auszog, vermachte mir meine Mutter dieses Andenken und seither bin ich super stolz, dass ich es mein Eigen nennen darf.

Zigarren für den Bundeskanzler

Spannend ist aber noch etwas ganz anderes: Jedes Mal wenn ich die Box betrachte, werde ich an eine ganz besondere Geschichte erinnert, die meine Mutter immer wieder mal erzählt. Sie war während ihrer Lehrzeit in der genannten Fabrik an der Herstellung der dunklen, handgefertigten „Brasil“ Zigarren beteiligt, die für unseren ehemaligen Bundeskanzler Ludwig Erhard bestimmt waren! Herr Faist, der damalige Chef meiner Mutter und Besitzer der Zigarren-Fabrik, fuhr diese wichtige Bestellung sogar persönlich zum ehemaligen Regierungssitz nach Bonn, um die Zigarren abzuliefern.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde diese Geschichte wirklich spannend und muss jedes Mal schmunzeln, wenn ich meine Camel Tonne betrachte : ) Sie erinnert mich an die persönliche Geschichte meiner Mutter.

 

Doch nun genug von mir! Was ist mit euch?

Welche Geschichte könnt ihr mir erzählen? Ich bin gespannt auf eure Kommentare und freue mich über jedes Feedback : )

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch an den Blog „Der Wohnsinn“ für diese schöne Idee!

8 Kommentare für “Blogparade „Deko-Story mit Herz“”

  1. Hallo Gaby,
    es ist spannend, welche Geschichten sich hinter Deko- oder Einrichtungsstücken verbergen können. Schön, dass sich deine Mutter diesen Hocker sichern konnte – ich finde ihn auch total stylish, obwohl ich nicht rauche. 🙂 Danke für deinen schönen Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Alex

  2. Hallo Alex,

    lieben Dank für deinen Kommentar : )

    Ja ich habe auch schon bei den anderen Blogs gestöbert und bin begeistert von den tollen Geschichten.
    War echt ne tolle Idee!

    Gern geschehen : )

    Liebe Grüße

  3. Hey Gabi,

    den Hocker finde ich auch sehr stylish!
    Sowas sieht man in der Art wirklich nur noch selten,
    und dann noch mit einer so tollen Geschichte dahinter.
    Aber auch ein ganz großes Lob für Deinen Blog an sich,
    ich komm bestimmt mal öfter vorbei… an meiner Ordnung muss ich nämlich auch noch arbeiten 😉

    Viele Grüße
    Daniel

  4. Hey Daniel,

    vielen Dank für deinen lieben Kommentar : )

    Freut mich, wenn es dir hier gefällt!

    Dann vielleicht bis bald ; )

    Gruß Gaby

  5. Hallo Gaby,

    das ist ja mal wirklich eine schicke Idee. Hab mich direkt in die Camel-Tonne verliebt 😀
    Und die Geschichte mit den Zigarren für den Bundeskanzler ist ja auch ulkig.

    Auf jeden Fall eine prima Idee *thumb up*

    Bis zum nächsten Mal
    Sandro von Raumideen.org

  6. Hallo Sandro,

    lieben Dank für deinen netten Kommentar : )

    Freut mich wenn dir die Box gefällt ; )

    Ich kann nicht mehr ohne!

    LG

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Blogparade „Deko-Story mit Herz“: Das Ergebnis | Der Wohnsinn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.