18.07.16

Als ich kürzlich das Thema „Basteln mit Blechdosen“ für mich entdeckt habe, kam mir die Idee für DIY-Windlichter. Durch kleine Löcher, die man ins Metall schlägt, entstehen wunderschöne Lichteffekte, die gerade im Garten oder auf dem Balkon super ankommen. In meiner Bastelanleitung zeige ich, wie es geht!

Material- und Werkzeugliste

  • Blechdosen (gereinigt und trocken)
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Klarlack
  • Draht
  • Teelichter
  • Hammer
  • Nagel
  • Seitenschneider
  • Holz sowie Schraubzwingen oder ähnliches (zum Fixieren)

1. Schritt – Löcher schlagen

Zunächst habe ich die Blechdosen durchlöchert. Mit einem Hammer und spitzen Nagel klappt das ganz gut. Allerdings wäre es super, wenn ihr diese Arbeit an einer Werkbank mit Schraubstock erledigen könnt. Damit der Nagel ohne Probleme durch das Blech hindurch dringen kann, braucht man erstens Kraft und zweitens ein gewisses Füllmaterial in den Dosen. Ansonsten verbiegt sich das Blech und die Windlichter sind anschließend total verbeult. Beim ersten Modell ist mir das auch passiert.

Anschließend habe ich ein Stück Holz verwendet und die Dose daran fixiert. Mit Schraubzwingen geht das auch wunderbar. Auf jeden fall müsst ihr die Dosen irgendwie befestigen. Sonst macht ihr euch nicht nur die Dosen kaputt, es besteht auch Verletzungsgefahr!

Welche Muster ihr in die Dosen schlagt, steht euch völlig offen. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Sollen es aufwändigere Motive sein, wäre es sinnvoll diese mit einem Permanent-Marker aufzuzeichnen. Damit fällt es leichter das Motiv zu „löchern“ : )

Falls ihr die Windlichter aufhängen möchtet, müsst ihr am oberen Rand zwei gegenüberliegende Löcher ins Blech schlagen. Die müssen so groß sein, dass der Draht hindurch passt.

2. Schritt – Dosen streichen

Sind alle Löcher fertig, könnt ihr das Blech mit Acrylfarbe streichen. Denkt auch an den Boden, falls ihr die Windlichter aufhängt! Farben gut trocknen lassen.

3. Schritt – lackieren

Um die DIY-Windlichter zu versiegeln, ist transparenter Klarlack sinnvoll. Hier könnt ihr zwischen matten und glänzenden Lacken wählen. Doch Vorsicht: Werden die Windlichter ständig nass, hilft auch der Klarlack nicht viel. Schützt die Windlichter bei schlechtem Wetter deshalb unbedingt vor Nässe. Auch der Lack muss ausreichend Zeit zum Trocknen haben.

4. Schritt – Aufhänger basteln

Im letzten Schritt habe ich mit Draht ein Aufhänger gebastelt. Einfach Draht mit Seitenschneider zuschneiden und an den Dosen befestigen.

Das war´s auch schon! Jetzt fehlt nur noch ein Teelicht und schon könnt ihr mit diesen selbst gemachten Windlichtern aus Blechdosen Balkon und Garten zum Leuchten bringen : ) Viel Spaß dabei!

Übrigens eignen sich solche DIY-Windlichter auch gut zum Verschenken ; )

Ihr sucht noch mehr DIY-Ideen und Bastelanleitungen? Dann schaut euch hier in meiner DIY-Abteilung um oder ladet euch mein DIY-eBook kostenlos runter.

Viele Grüße,

Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.