26.11.12

Am kommenden Sonntag ist bereits der erste Advent. Der Adventskranz darf da natürlich nicht fehlen. In Gärtnereien bekommt man jetzt die schönsten Modelle in allen Farben und Formen. Leider sind die nicht ganz billig. Ich will euch zeigen, wie ihr relativ günstig euren eigenen Adventskranz selber macht.

Was ihr braucht

Damit euer Adventskranz schön füllig und dekorativ aussieht, benötigt ihr folgende Dinge:

  • einen Kranz
  • Tannenzweige
  • dünne Zweige (beispielsweise von Kirschbäumen)
  • 4 Stumpenkerzen
  • Kerzenhalter
  • Draht (viel ; ) ) am besten in Grün
  • eine Gartenschere
  • eventuell Handschuhe
  • Dekorationsmaterial (z.B. getrocknete Orangen, Zimtstangen, Sterne, Filztiere, Engelshaar, Schleifen)

Tipp: Tannenzweige müsst ihr nicht teuer in Gärtnereien oder bei Floristen kaufen. Ich habe sie beispielsweise auf einer Grünsammelstelle kostenlos besorgt. Vielleicht gibt´s ja auch bei euch in der Nähe so eine Sammelstelle. Die meisten davon haben nichts dagegen, wenn man ein paar Zweige mitnimmt. Ich habe sogar schon mal eine Floristin dort erwischt ; ) Ansonsten mal bei Freunden und Bekannten nachfragen. Viele haben Tannen im Garten und sind gerne bereit Zweige abzugeben. Zur Not müsst ihr euch eben mit einem selbst gemachten Adventskranz bedanken ; )

Es muss nicht nur eine Art von Zweigen sein. Ich habe hier auch mehrere Sorten verwendet. Den Grundkranz, Draht, Kerzen, Kerzenhalter und Deko-Material bekommt ihr im Baumarkt oder Bastelladen. Auch in einigen Drogerien bekommt ihr günstige Kerzen und Deko.

So geht´s

In einer Schritt für Schritt Anleitung will ich euch zeigen, wie ich meinen Adventskranz selbst gemacht habe. Natürlich sieht der nicht so aus, wie von einer gelernten Floristin. Aber dafür, dass er selbst gemacht ist und viel günstiger ist, kann er sich sehen lassen, finde ich ; ) Probiert´s mal aus. Adventskränze selber binden ist wirklich nicht so schwer, wie viele meinen. Ihr braucht nur etwas Zeit. Ich finde halt, dass ein selbst gemachter Adventskranz noch mal was ganz Besonderes ist und man sich umso mehr daran erfreuen kann.

Schritt 1 – Tannenzweige befestigen

Bei den ersten Schritten braucht ihr erst mal nur den Kranz, die Zweige, eine Gartenschere, eventuell Handschuhe und Draht. Ihr dürft  die Menge an Tannenzweigen nicht unterschätzen, die ihr benötigt. Der Kranz sieht zwar klein aus, aber bis der Grundkranz bedeckt und die runde Form schön einheitlich ist, dauert es ein Weilchen. Lieber habt ihr etwas zu viel Zweige.

Jetzt beginnt ihr damit die grünen Tannenzweige um den Kranz zu legen. Gleichzeitig umwickelt ihr den Kranz straff mit Draht und befestigt so die Zweige. Schneidet euch die Zweige mit der Gartenschere passend zu. Unnötig lange und kahle Astteile und braune Stellen schneidet ihr weg.

Legt die Zweige am Besten immer in einer Richtung um den Kranz. Das ergibt eine schöne gleichmäßige Oberfläche. Außerdem müsst ihr natürlich drauf achten, dass am Ende nichts mehr von dem Grundkranz zu sehen ist.

Gerade am Anfang ist es sehr wichtig, dass ihr den Draht schön fest bindet. Sonst fällt euch später alles auseinander. Das Drahtende verknotet ihr damit es nicht mehr aufgeht. Hebt euch am Schluss einige schöne Zweige auf. Die brauchen wir bei Schritt 2.

Schritt 2 – Draht verstecken

Wenn vom Grundkranz nichts mehr zu sehen ist, habt ihr die erste wichtige Schicht fertig. Jetzt sieht man aber rundherum noch den Draht. Das sieht nicht besonders schön aus.

Damit der Draht verschwindet, steckt ihr jetzt noch eine weitere Schicht Zweige in den Kranz. Da sich ja genug Draht am Kranz befindet, braucht ihr nun keinen weiteren Draht mehr. Ihr steckt die einzelnen Zweige rund herum so in den Kranz, dass diese überlappen.

Wenn das Ende von Zweigen absteht, nehmt ihr es einfach und schiebt es ebenfalls unter ein Stück Draht. Nach und nach verschwindet der Draht und es sieht so aus, als würden die Zweige von allein halten ; )

Draht verdeckt

Schritt 3 – Obstzweige einbinden

Schritt 3 ist kein Muss. Ich fand die hellen Zweige lockern den Kranz etwas auf.

In meinem Fall habe ich die Zweige von unseren Kirschbäumen verwendet. Die haben wir am Wochenende geschnitten und die Zweige waren sowieso übrig. Diese einfach an zwei Stellen locker unter den Draht schieben.

Schritt 4 – die Dekoration

Schritt 4 macht am meisten Spaß ; ) Jetzt dürft ihr nämlich nach Herzenslust dekorieren. Ich habe silberne Kerzenhalter, beige Stumpenkerzen, Zimtstangen, getrocknete Orangen, Filzelche, goldenes Engelshaar und Sterne verwendet. Da unser Wohnzimmer in den Farben Braun, Orange und Beige eingerichtet ist, habe ich die Farben der Kerzen und Deko-Artikel entsprechend gewählt.

Die Kerzenhalter sollten lange Spitzen haben, mit denen ihr sie in den Kranz stecht. So halten die Kerzen gut und nichts wackelt. Die Kerzen müssen nicht in der Anordnung wie in meinem Beispiel drauf. Ihr könnt sie auch direkt nebeneinander anordnen und auf der gegenüberliegenden Seite nur Deko. Das ist Geschmacksache.

Ich habe die einzelnen Deko-Artikel mit Draht befestigt. Auch die getrockneten Orangenscheiben habe ich mit Draht verbunden und am Draht des Kranzes festgebunden.

Wenn ihr die Sachen nur drauf legt, kann es passieren, dass euch alles auseinander fällt. Macht euch deshalb lieber gleich die Mühe, dann müsst ihr euch später nicht ärgern. Am Schluss noch Kerzen drauf stecken und schon könnt ihr euren Adventskranz stolz begutachten ; ) Hier die Ansicht der Seiten:

Schritt 5 – die Füllung

Wie den leckeren Bratäpfeln zu Weihnachten könnt ihr auch eurem Adventskranz eine tolle Füllung verpassen : ) Ich habe hier als Beispiel in die Mitte Tannenzapfen und die restlichen Orangenscheiben gelegt.

Ihr könntet auch bunte Weihnachtskugeln verwenden oder die Mitte leer lassen.

Dekoration

Ich mag eher schlichtere und natürliche Dekoration. Daher ist mein Adventskranz auch etwas zurückhaltender dekoriert.

Wenn ihr es gerne üppiger mögt, verwendet einfach noch schöne breite Schleifen. Das macht gleich viel her und sieht sehr festlich aus. Als Alternative könnt ihr kleine Christbaumkugeln oder Mini-Deko-Geschenke verwenden. Gibt´s jetzt überall zu kaufen. Im Prinzip sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dekoriert nach Lust und Laune.

Ich hoffe euch gefällt meine Arbeit und freue mich über eure Kommentare. Gleichzeitig will ich die Gelegenheit nutzen und euch eine wunderschöne Adventszeit wünschen. Genießt es!

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Advent, Advent: kleine Tipps zum Dekorieren › wohncore
  2.  Last Minute Adventskranz & Weihnachts-Deko › wohncore
  3.  Adventskranz aus Moos › wohncore
  4.  Adventskranz selber machen – 3 Varianten › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.