17.04.15

Wenn sich kurzfristig Gäste ankündigen, bricht in vielen Haushalten Panik aus. Die Wohnung ist nicht aufgeräumt!! Da es jedoch viel zu schade wäre, den Besuch auf ein anderes Mal zu vertrösten, solltet ihr clevere Tipps nutzen um in kürzester Zeit Ordnung zu schaffen. Ich zeige euch mit 10 Tipps wie ihr schnell aufräumt. 

1. Stoppuhr stellen und Musik an!

Wenn ihr zu denjenigen gehört, die sich ständig ablenken lassen, stellt euch vor dem Aufräumen eine Stoppuhr. Am besten eine schöne tickende Eieruhr. Denn Ablenkung könnt ihr jetzt, wo es möglichst fix gehen muss, gar nicht brauchen. Wie viel Zeit bleibt euch noch? 5, 10 oder 30 Minuten? Dann aber nichts wie ran an die Zimmer und los geht´s! Extremfälle schalten TV, PC und Handy am besten aus. So wird jede Ablenkung eliminiert ; )

Und damit es so richtig rund läuft, solltet ihr euch eure Lieblingsmusik einschalten. Am besten etwas fetziges damit alles noch schneller geht.

2. Müll entsorgen

Müll sieht immer am schlimmsten aus und lässt ein Zimmer schnell ungepflegt erscheinen. Deshalb solltet ihr alle Abfälle, egal ob Papier, Restmüll oder Kunststoffe zu erst entsorgen. Beibt keine Zeit zum Sortieren, gehst du am besten mit einer Mülltüte durch die Wohnung und wirfst dort alles rein. Um das Sortieren kümmerst du dich später wenn du noch Zeit hast oder der Besuch wieder weg ist. Geht es weniger hektisch zu, bringst du Müll natürlich gleich dort hin wo er hingehört.

3. Schmutziges Geschirr

Herumstehendes schmutziges Geschirr ist bei Besuch natürlich blöd. Packt alles zusammen und bringt es in die Küche. Stellt es dort wenn möglcih direkt in die Spülmaschine. Falls das nicht geht, verstaut das Geschirr im Spülbecken oder direkt daneben. Falls ihr nach der Tabula Rasa-Tour durch die Wohnung noch Zeit habt, könnt ihr den Abwasch machen.

4. Große Flächen zuerst

Das Sofa oder Bett ist nicht gemacht und alle Kissen sowie Decken liegen kreuz und quer verteilt? Die Tische sind überfüllt mit Kleinkram? Dann widme dich zuerest diesen großen „Flächen“. Sobald diese ordentlich sind, wirkt die Wohnung schon um ein Vielfaches aufgeräumter. Denn der Unterschied zwischen vorher und nachher ist hier am größten.

Es geht ja darum schnell für mehr Ordnung zu sorgen und umso mehr größere Flächen frei und aufgeräumt sind, desto besser für die Optik. Deshalb hier ein paar Beispiele: Betten machen, Decken auf dem Sofa zusammenlegen, Kissen auflockern, Tischdecken wechseln, verschmutzte Platzsets durch Frische ersetzen.

5. Fußboden frei räumen

Da der Fußboden in Wohnungen nun mal die größte Fläche darstellt, hat es den größten Effekt auf das Erscheinungsbild, wenn dieser frei ist. Also: Packt euch eine Tüte oder einen Korb und gebt da alles rein, was nicht an seinem Platz ist. Diese Sachen stellt ihr mit Korb/Tüte einfach an einen Platz wo ihn eure Gäste nicht sehen können. Sobald ihr allein seid könnt ihr weitermachen und in Ruhe sortieren. Euer Besuch bekommt davon nichts mit! Ist die Zeitspanne weniger klein, bringt ihr jeden Gegenstand am besten sofort an seinen Platz.

6. Kleider & Schuhe

Herumliegende Kleider und Schuhe gehen bei Besuch gar nicht. Packt alles was ihr finden könnt und legt es in einen (nicht transparenten) Beutel und stellt ihn ins Bade- oder Schlafzimmer. Einfach an einen Platz wo es den Gästen nicht auffällt. Wenn der Besuch sich verabschiedet hat, könnt ihr alles verräumen. Schuhe idealerweise gleich in den Schuhschrank oder aufs Schuhregal stellen. So stolpert niemand und es sieht aufgeräumter aus.

7. Kleinkram bündeln

Liegt überall Kleinkram herum, sieht das schnell chaotisch aus. Auf Tischen, Sideboards oder Regalen einfach alle Kleinigkeiten in ein dekoratives Körbchen oder eine Schale legen. Optisch wirkt das sofort ordentlicher.

8. Prioritäten setzen

Bedenkt, dass der Eingangsbereich und Flur die ersten Stellen und Räume sind, die eure Gäste sehen werden. Räumt hier also besonders intensiv auf. Herumliegende Schuhe, Kleider, Schlüssel und Co. sollten aufgeräumt und Schmutz entfernt sein. Anschließend sollte der Fokus auf den Räumen liegen, in denen ihr euch gleich aufhalten werdet. Gibt es Räume die euer Besuch gar nicht betreten wird? Dann schließt hier einfach die Tür und konzentriert euch auf den Rest der Wohnung.

9. Lüften

Die Gäste kommen gleich und du bist so gut wie fertig mit aufräumen? Dann solltest du die Zeit nutzen und die Wohnung noch ordentlich durchlüften. Frische Luft tut gut und die Gäste werden das angenehmere Raumklima zu schätzen wissen. Ganz üble Gerüche, wie er nach dem Kochen in der Küche auftreten kann, lassen sich mit dem Entzünden eines Streichholzes neutralisieren. Streichholz einfach entzünden, etwas brennen lassen und auspusten. Ich habe diesen Trick schon oft angewandt und es funktioniert tatsächlich!

10. Putzen

Ihr seid fertig mit Aufräumen und es bleibt noch etwas Zeit? Dann könntet ihr jetzt noch fix ans grobe Putzen gehen. Idealerweise konzentriert ihr euch auf die Ecken, die besonders durch Staub und Schmutz auffallen. Schnappt euch den Kehrbesen oder Staubsauger und geht besonders in den Räumen durch, wo ihr euch mit euren Gästen am ehesten aufhalten werdet. Wenn ihr beispielsweise eure Eltern oder Freunde zum Kaffee erwartet, wird es wohl kaum nötig sein das Schlafzimmer auf Hochglanz zu bringen. Stattdessen solltet ihr die Küche oder das Wohn- und Esszimmer sauber machen.

Schnell putzen für Besuch geht am besten, in dem ihr nur die direkt sichtbaren Flächen (Tische, Arbeitsfläche in der Küche usw.) feucht wischt. Konzentriert euch wieder nur auf die Räume, die euer Besuch zu Gesicht bekommt bzw. wo ihr euch mit ihm länger aufhalten werdet.

So jetzt aber los! ; )

Ich wünsche euch viel Erfolg und anschließend viel Spaß mit euren Gästen.

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Regelmäßig Aufräumen – Freitag ist Ordnungstag › wohncore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.